Gelungenes Konzept zeigt Siri mit praktischen Interaktionsmöglichkeiten

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Kévin Eugène, Webentwickler und UI/UX-Designer, hat diese Woche ein neues iOS-Konzept vorgestellt, das er iOS Mogi nennt. Wie Eugène erklärt, wollte er für sein Konzept Siri nicht komplett neu erfinden. Vielmehr war es ihm wichtig, das Vorhandene einzusetzen und auf eine andere Art anzubieten, damit die Funktionen nützlicher für den Benutzer einsetzbar sind.

iOS Mogi

In iOS Mogi wurde Siri um ein Konzept herum entwickelt, das sich parallele Hilfe nennt. Die Idee ist, einen Sprachassistenten zu haben, der nicht aufdringlich ist, kontextabhängig handeln kann und Dinge im Hintergrund für den Benutzer erledigt.

In einem Beispiel zeigt Eugène, wie Siri dabei helfen kann, ein Bild zu suchen, um dieses anschließend in eine iMessage-Konversation einzufügen. Hier bietet Siri eine Auswahl von Bildern per Dropdown-Benachrichtigung an. Dank der kontextsensitiven Fähigkeiten von Siri hat die Auswahlbox auch eine blaue „Senden“-Schaltfläche, die man antippt, um die ausgewählten Fotos direkt an einen Kontakt zu senden.

iOS Mogi enthält auch eine Multitasking-Funktion, bei der es möglich ist, Siri zu bitten, Elemente aus einer anderen App zu öffnen, damit diese in der aktuellen Anwendung eingefügt werden können. So könnte man beispielsweise schnell ein Bild aus iMessage kopieren und in eine E-Mail einfügen. Hierfür müssten wir Siri nur sagen, dass die andere App geöffnet werden soll.

Eugènes Version von Siri erlaubt auch „Siri-Aktionen“. Diese würden durch Sprachbefehle ausgelöst und könnten Touch-Gesten ersetzen, wie beispielsweise das Scrollen in Apple Music oder das Bearbeiten von E-Mail-Inhalten in Mail. Da hierfür keine physische Interaktion mit dem iPhone notwendig wäre, könnte dieses Konzept besonders für Benutzer mit einer Behinderung behilflich sein.

Eine weitere Idee von Eugène beinhaltet das Speichern von Elementen zur Verwendung in einer anderen App, einschließlich einer verbesserten Kopieren/Einfügen-Funktion. In iOS Mogi können Benutzer wie gewohnt kopieren und dann speichert Siri alle kopierten Elemente und Texte, die gesammelt angezeigt werden können. Von hier aus kann jedes Element bearbeitet, erneut kopiert und in eine andere App eingefügt oder per Drag & Drop in die geöffnete Anwendung gezogen werden.

Das iOS Mogi-Konzept steckt voller weiterer guten Ideen für Apples mobiles Betriebssystem, darunter Updates für Apple Maps, „Live-Benachrichtigungen“, Multitasking, ARKit-Funktionen und mehr. Es wäre schön, wenn sich Apples Designer und Entwickler von diesen gelungenen Konzepten inspirieren lassen und wir in naher Zukunft einiger dieser Ideen wiedersehen könnten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS / XR bestellen

Hier informieren

iPhone XS / XR bei der Telekom
iPhone XS / XR bei Vodafone
iPhone XS / XR bei o2

JETZT: iPhone XS / XR bestellen