iOS 12 bietet deutliche Verbesserungen für Porträtfotos

| 21:22 Uhr | 0 Kommentare

Seit dem iPhone 7 Plus setzt Apple auf Porträtfotos. Zumindest war das iPhone 7 Plus das erste iPhone-Modell, welches mit einer Dual-Kamera ausgestattet wurde. iPhone 8 Plus und iPhone X sind seitdem gefolgt. Seit knapp zwei Jahren schießen wir mit unserem iPhone regelmäßig Porträts und sind nach wie vor beeindruckt, wie gut das iPhone diese Disziplin beherrscht. Mit iOS 12 wird es noch einmal eine spürbare Verbesserung geben.

iOS 12 bietet deutliche Verbesserungen für Porträtfotos

Mit iOS 11 hat Apple das sogenannte Porträtlicht eingeführt, welches derzeit vom iPhone 8 Plus (rückwärtige Kamera) sowie iPhone X (rückwärtige Kamera sowie Frontkamera) unterstützt wird. Mit Porträtlicht könnt ihr bis zu vier Beleuchtungseffekte in Studioqualität auf Bilder anwenden, die im Porträtmodus aufgenommen werden. Beim Effekt „Studiolicht“ werden die Gesichtszüge aufgehellt, mit „Konturenlicht“ erzielt ihr eine dramatischere gerichtete Beleuchtung, bei „Bühnenlicht“ wird das Motiv im Spotlight isoliert, und mit „Bühnenlicht mono“ erhaltet ihr ein klassisches Schwarzweiß-Bühnenlicht.

Apple selbst bezeichnet Porträtlicht unter iOS 11 als Beta. Dies wird sich mit iOS 12 ändern. Die Kennzeichnung Beta entfällt und gleichzeitig gibt es spürbare Verbesserungen. 

Ben Sandofsky, Entwickler der Halide Kamera-App, ist aufgefallen, dass iOS 12 deutlich bessere Porträtfotos macht, als iOS 11. Wie das eingebundene Foto zeigt, erkennt iOS 12 deutlich besser die Kanten einer Person oder eines Objektes und kann dieses besser vom Hintergrund trennen. Sogar einzelne Haare werden unter iOS 12 deutlich genauer erfasst.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.