Apple Originals: Neue Sci-Fi-Serie von Ronald D. Moore erhält prominente Verstärkung

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Eine von Apples kommenden Fernsehserien ist eine bisher noch unbenannte Sci-Fi-Serie von Battlestar Galactica-Entwickler Ronald D. Moore. Wie Variety berichtet, befindet sich das Projekt nun in der Casting-Phase. Mit Joel Kinnaman, Michael Dorman und Sarah Jones hat Moore auch gleich den ersten Schwung Schauspieler verpflichtet, die bereits in bekannten Produktionen mitgewirkt haben.

Sci-Fi-Serie macht Fortschritte

Apples neue Sci-Fi-Serie von Ronald D. Moore gehörte zu den ersten Projekten der neuen TV-Offensive des Unternehmens. Trotzdem ist bisher nicht viel über das Raumfahrt-Abenteuer bekannt. Die Serie wird als fiktives Szenario beschrieben, das zeigt, was passiert wäre, wenn das globale Weltraumrennen nie zu Ende gegangen wäre.

In den letzten Monaten wurde es etwas ruhig um die Serie, was in der Planungsphase jedoch nicht ungewöhnlich ist. Filmproduzent Ronald D. Moore hat nun die Casting-Phase eingeläutet und präsentiert uns bei der Gelegenheit auch gleich drei Schauspieler des Projekts. Joel Kinnaman spielt Edward Baldwin, einen Top-Astronauten der NASA, während Michael Dorman und Sarah Jones ein prominentes NASA-Paar spielen werden. Kinnaman spielte zuvor Takeshi Kovacs in „Altered Carbon“ und Will Conway in „House of Cards“. Er ist auch bekannt für seine Rollen in „Easy Money“, „Suicide Squad“ und „RoboCop“. Michal Dorman spielte in „Patriot“ und „Wonderland“, während Sarah Jones in „Damnation“, „The Path“ und „Alcatraz“ auftrat.

Die Serie wurde von Moore zusammen mit den „Fargo“-Produzenten Matt Wolpert und Ben Nedivi kreiert und geschrieben. Moore ist bekannt für seine Arbeit an Serien wie „Battlestar Galactica“, „Caprica“, „Helix“ und „Outlander“.

Mittlerweile ist Apples Serien-Katalog auf knapp 20 Produktionen angestiegen, von denen einige kurz vor Drehbeginn stehen. Möglicherweise könnten wir die ersten Kandidaten von Apples Serien-Engagement bereits im Frühjahr nächsten Jahres sehen. Ob die Titel in Apple Music angeboten werden oder Apple eine neue Streaming-Plattform einführt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.