Shazam-Übernahme durch Apple soll bald von der Europäischen Kommission genehmigt werden

| 11:39 Uhr | 0 Kommentare

Trotz der Ankündigung, Shazam im vergangenen Dezember zu kaufen, besitzt Apple immer noch nicht den Musikerkennungsdienst, da die Zulassung in Europa noch aussteht. Da die Frist für eine Untersuchung Anfang September ausläuft, ist es laut Reuters wahrscheinlich, dass die Entscheidung zugunsten von Apple ausfällt.

Bedenken führten zur Verzögerung

Apple kündigte die geplante Übernahme von Shazam im Dezember an. Der Deal konnte jedoch, aufgrund einer laufenden EU-Untersuchung, bisher nicht abgeschlossen werden. Die Regulierungsbehörde befürchtete, dass der Zusammenschluss der beiden Unternehmen Apple eine Fülle von Daten liefern würde, die es dem Unternehmen ermöglichen könnte, die Kunden der Wettbewerber gezielt anzusprechen, was zu einem Vorteil gegenüber der Konkurrenz führen würde. Dies könnte letztendlich dazu führen, das die Wahlmöglichkeiten für Nutzer eingeschränkt werden.

Weiterhin gab es Bedenken, dass Apple die Verbindung zu Apple-Music-Konkurrenzprodukten aus dem Angebot entfernt. Zurzeit kann Shazam entweder mit Apple Music oder Spotify verbunden werden, so dass Anwender die erkannten Songs in beiden Diensten öffnen können. Eine endgültige Entscheidung über die Übernahme wird am 18. September erwartet. Nach der Genehmigung wird Apple in der Lage sein, den Kauf von Shazam abzuschließen.

Shazam ist ein plattformübergreifender Dienst zur Identifizierung von Musik, Fernsehsendungen und mehr. Die Funktionalität ist als Teil von Siri in iOS und macOS integriert. Somit ist es möglich Siri zu fragen, welcher Song gerade zu hören ist. Shazam bietet Apps für iOS, Android, macOS und Windows an.

Kategorie: Allgemein

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.