Apple trifft Hersteller von MicroLED- und MiniLED-Displays

| 7:03 Uhr | 0 Kommentare

Wie Economic Daily News berichtet, nahmen Apple-Mitarbeiter diese Woche an der Touch Taiwan Display Industry Convention in Taipeh teil und hielten private Treffen mit den taiwanesischen Displayherstellern AU Optronics und Epistar ab. Hierbei soll Apple an der Entwicklung der nächsten Generation der Displaytechnologien MicroLED und MiniLED interessiert gewesen sein.

Apple arbeitet an MicroLED-Technologie

Im Mai erhielt AU Optronics auf der Display Week 2018 in Los Angeles einen „Best of Show Award“ für seine fortschrittlichen Displaytechnologien, darunter die „weltweit höchste Auflösung und vollfarbige TFT-gesteuerte 8-Zoll-Mikro-LED-Displaytechnologie“. Dass Apple in Taipeh mit dem Unternehmen mehrere Treffen vereinbart hatte, zeigt zumindest ein Interesse an dieser Displaytechnologie. MiniLED ist bei Apple zwar auch ein Thema, wird jedoch allgemein nur als Übergangstechnologie beschrieben. Somit stehen die Chancen gut, dass MicroLED auf lange Sicht eine wichtige Technologie für das iPhone wird.

Apple erforscht die MicroLED-Technologie seit mindestens 2014, als das Unternehmen den MicroLED-Hersteller LuxVue erwarb. Im Jahr 2015 soll Apple ein Geheimlabor in Taiwan eröffnet haben, um die Technologie zu erforschen. Kurz darauf hatte Apple jedoch die Bemühungen nach Santa Clara, in der Nähe seines Hauptsitzes, verlagert.

Neben AU Optronics und Epistar hat Apple Berichten zufolge mit seinem Auftragshersteller TSMC zusammengearbeitet, um Methoden zur Massenproduktion von MicroLED-Panels zu entwickeln. Weiterhin fanden Gespräche mit dem taiwanesischen Unternehmen PlayNitrite statt, welches seine eigene MicroLED-Lösung PixeLED anbietet.

MicroLED anstatt OLED

MicroLED-Displays haben, ähnlich wie bei OLED-Displays, viele Vorteile gegenüber LCDs, einschließlich verbesserter Farbgenauigkeit, verbessertem Kontrastverhältnis, einer schnelleren Reaktionszeit und einem verbesserten Schwarzwert. Gegenüber OLED-Panels sind MicroLEDs zusätzlich dünner, heller und energieeffizienter als OLED-Panels.

Wie bei den OLED-Displays würde Apple mit der MicroLED-Technologie wahrscheinlich klein anfangen. Ein erster Einsatz in der Apple Watch würde sich wieder anbieten. Später könnte das iPhone folgen, was laut Experten mindestens bis 2020 dauern wird. Möglicherweise sehen wir vorher eine Umsetzung für Apples hoch gehandeltes AR-Headset, das derzeit in der Gerüchteküche wieder heiß gehandelt wird. (via MacRumors)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.