Kuo: Kein Touch ID im iPhone-Display in naher Zukunft

| 19:54 Uhr | 0 Kommentare

Viele Jahre war der Fingerabdrucksensor Touch ID ein idealer Begleiter beim iPhone und iPad. Allerdings hat Apple im vergangenen Jahr bei der Vorstellung des iPhone X ganz eindeutig gesagt, dass das Unternehmen die Zukunft der biometrischen Erkennung in Face ID und somit in der Gesichtserkennung sieht. Analyst Ming Chi Kuo rechnet nicht damit, dass Apple zukünftig auf einen Touch ID Sensor im Display setzt.

Kuo: Kein Touch ID im iPhone-Display in näher Zukunft

Ming Chi Kuo hat in den vergangenen Jahren mehrfach seine sehr guten Kontakte zur Apple Zulieferkette nachgewiesen. Nun spricht er in einer aktuellen Investoreneinschätzung davon, dass Apple in naher Zukunft kein Touch ID im iPhone-Display verbauen wird. Konkret spricht er von den 2019er iPhone-Modellen, die definitiv kein Touch ID im Display besitzen werden.

Seit dem iPhone X verzichtet Apple auf einen Homebutton. In genau diesem war bis dato der Fingerabdrucksensor platziert. Somit müsste Apple einen Touch ID Sensor im Display integrieren. Dies wird jedoch nicht der Fall sein. Stattdessen wird Apple auf die TrueDepth-Kamera und Face ID setzen. Auch bei den 2018er iPhone-Modellen sowie bei den neuen iPad Pro 2018 wird Apple Face ID verbauen.

Auf der anderen Seite, so Kuo, werden Hersteller von Android-Smartphones verstärkt auf einen Fingerabdrucksensor im Display setzen, um sich vom iPhone zu differenzieren.

All main Android brands currently treat FOD as the important function to differentiate themselves from iPhone (we expect 2H19 iPhone models will not support FOD). The reasons are as follows: (1) The user feedback on the iPhone is lower than expected. (2) The user feedback on the first FOD smartphone, Vivo’s X21 FOD version, is higher than expected, and (3) FOD is the best fingerprint recognition solution for the full-screen design which is necessary for a high-end smartphone.

Im vergangenen Jahr sprach Kuo davon, dass Hersteller von Android-Smartphones beim Thema Gesichtserkennung mehrere Jahre hinter Apple zurück liegen. Dies mag auch ein Grund für einen möglichen Fingerabdrucksensor im Display sein. Allerdings dürfte dieser schwierig zu implementieren sein. Andere Hersteller setzen zwar auf eine Gesichtserkennung, diese ist jedoch aufgrund fehlender 3D-Technologie deutlich weniger sicher. Samsung, als einer der größten Apple Konkurrenten könnte bereits beim Galaxy S10 im ersten Quartal 2019 auf einen Fingerabdrucksensor im Display setzen.

Face ID funktioniert in der ersten Generation in unseren Augen schon ziemlich gut. Dies war auch bei Touch ID der Fall. Die zweite Touch ID Generation brachte nochmal eine deutliche Verbesserung. Einen ähnlichen Fortschritt erwarten wir auch bei Face ID 2.0. (via Macrumors)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.