Apple möchte große US-Zeitungen von neuem Abo-Service überzeugen

| 8:55 Uhr | 0 Kommentare

Im Laufe dieses Jahres hat Apple den Zeitschriften-Service Texture übernommen. Nun verhandelt der Hersteller aus Cupertino mit großen Zeitungsverlegern und möchte diese vom neuen Abo-Mpdell überzeugen.

Apple will große Zeitungen für Texture gewinnen

Recode berichtet, dass sich Apple derzeit mit großen US-Zeitungsverlegern in Gesprächen befindet, um diese davon zu überzeugen, ihre Inhalten über die Texture-App anzubieten. So haben Apple Senior Vice President Eddy Cue und andere hochrangige Manager unter anderem mit der New York Times, dem Wall Street Journal und der Washington Post gesprochen.

Die genannten Zeitungen bieten zwar ein Online-Portal an, die Anzahl der Artikel, die man kostenlos lesen kann, ist jedoch beschränkt. So berechnet die Washington Post beispielsweise 10 Dollar pro Monat für den Vollzugriff. Bei der New York Times sind es 15 Dollar pro Monat und Kunden, die alle Inhalte des Wall Street Journals lesen möchten, müssen monatlich 37 Dollar berappen.

Die Texture-App, die Apple im Laufe des Jahres übernommen hat, bietet den vollen Zugriff auf 200 Magazine, darunter The New Yorker, Time, National Geographic, Shape, Newsweek und mehr. Der monatliche Abo-Preis liegt bei 9,99 Dollar.

Aktuell ist nicht bekannt, ob Apple die Zeitungsartikel ebenso in das 9,99 Dollar Preismodell einschließen oder ein weiteres Premium-Abo ins Leben rufen möchte. Auch ist nicht bekannt, ob die Zeitungsverleger überhaupt Interesse an einer Zusammenarbeit haben.

Sollten sich die Zeitungen dazu entschließen bei Texture mitzumachen, so dürfte der Gewinn pro Kunde vermutlich etwas niedriger ausfallen, da Apple einen Kostenbeitrag einbehält. Auf der anderen Seite blickt Apple auf eine Kundenbasis von 1,3 Milliarden Nutzer, die potentielle Kunden von Texture sind. So könnten die Zeitungen auf einen Schlag deutlich mehr Kunden ansprechen.

Apple möchte die Service-Umsätze steigern. Ein weg könnte über kostenpflichtige Zeitschriften-Abos führen. Zudem gab es mal Gerüchte, dass Apple ein All-In-One-Paket anbieten könnte, bei dem Texture, Apple Music und ein Videostreaming-Dienst „Apple Video“ mit an Bord sind.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen