„Apple Video“: Spekulationen zu kostenlosem Video-Streaming-Dienst

| 7:23 Uhr | 0 Kommentare

Niemand zweifelt ernsthaft daran, dass Apple an einem eigenen Video-Streaming-Dienst arbeitet. Apple Senior Vice President Eddy Cue hatte dies bereits bestätigt und angedeutet, dass man schon bald mehr erfahren werde. Nach wie vor ist fraglich, wann Apple Video starten wird. Spannend ist zudem, wie der iPhone-Hersteller das Ganze platzieren wird. Ein Analyst bringt ins Spiel, dass Apple seinen Video-Streaming-Dienst kostenlos anbieten könnte.

Apple Video: Spekulationen zu kostenlosem Video-Streaming-Dienst

Apple ist mit einem eigenen Video-Angebot verhältnismäßig spät dran. Allerdings ist der Hersteller an einem „prominenten“ Einstieg interessiert. Unter anderem unterzeichneten die Verantwortlichen in Cupertino Verträge mit Oprah Winfrey, Steven Spielberg, Jennifer Aniston und Reese Witherspoon. Aber auch mit den Erfindern der Sesamstraße wurde man sich einig. Es heißt, dass Apple in diesem Jahr 1 Milliarde Dollar in Original-Inhalte investieren wird. Doch wie wird Apple „Apple Video“ vermarkten?

Analyst Rich Greenfield von BTIG kann sich sehr gut vorstellen, dass der Apple Video-Streaming-Dienst kostenlos angeboten wird. Viel wertvoller sei es für Apple, Anwender dazu zu animieren, die TV-App zu nutzen. Anders als z.B. Netflix müsste man mit dem Streaming-Dienst nicht direkt Geld verdienen. Wenn man Kunden dazu bewegen könnte, mehr Zeit in der TV-App zu verbinden, könnte diese dort Abos abschließen, um z.B. Game of Thrones on HBO, Power on Starz oder Homeland zu gucken. Auch Live-Sportereignisse könnte Kunden offeriert werden.

“We believe all a consumer will need to do is already own or buy an Apple device (iPhone, iPad or Apple TV) to have free access to all of the content Apple’s video team is creating,” Greenfield wrote, adding he suspects the TV app will eventually hit other Apple devices like the Mac, as well.

Genau wie bei Amazon Prime könnte Apple seine Nutzern kostenlose Angebote liefern und gleichzeitig könnte man Kunden weitere Angebote kostenpflichtig servieren. Zudem würde mit kostenlosen Inhalten das Apple Ökosystem gestärkt und iPhone-Besitzer würden sich dreimal überlegen, ob sie zu Android wechseln.

In den letzten Monaten haben wir allerdings auch schon andere Ansätze gelesen. Mal wurde drüber spekuliert, dass Apple ein All-In-One Abo (Apple Music, Apple Video und Zeitschriften) anbietet und zudem wurde über ein klassische Videoangebot (z.B. für 10 Dollar pro Monat) diskutiert. (via qz.com)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen