iPhone XS & iPhone XS Max sind da

| 21:06 Uhr | 6 Kommentare

Apple hat soeben das neue iPhone XS und iPhone XS Max vorgestellt. Nachdem in den letzten Wochen und Monate bereits intensiv über die neuen iPhone Modelle spekuliert wurde, hat der Hersteller aus Cupertino endlich die Katze aus dem Sack gelassen und neuen iPhone Modelle präsentiert. Kurzum: iPhone XS & iPhone XS Max sind da.

iPhone XS und iPhone XS Max

Bereits vor einem Jahr bei der Präsentation des iPhone X hat Apple die Marschrichtung für die kommenden iPhone-Generationen vorgegeben. Dies zeigt sich spätestens in diesem Jahr mit dem iPhone XS hat Apple einen direkten Nachfolger des 5,8 Zoll iPhone X vorgestellt und gleichzeitig mit dem iPhone XS Max (6,5 Zoll Display) einen großen Bruder präsentiert.

Wie es der Name schon andeutet, handelt es sich um ein S-Upgrade. Allerdings bieten die beiden Geräte etwas mehr, als man es von einem S-Upgrade erwarten kann. Insbesondere das 6,5 Zoll Modell dürfte das 2018er Lineup deutlich aufwerten. Blicken wir auf die Details und die Neuerungen im Vergleich zum Vorjahr.

Zwei All-Screen Designs

iPhone XS und iPhone XS Max bauen auf dem All-Screen Design von iPhone X auf und verfügen über die schärfsten Displays mit der höchsten Pixeldichte aller Apple-Geräte. Diese Super Retina Displays im speziell angefertigtem OLED-Design sind nun in den Größen 5,8″ und 6,5″ erhältlich, unterstützen Dolby Vision und HDR10 und verfügen über systemweites Farbmanagement in iOS für die beste Farbgenauigkeit der Branche. iPhone XS und iPhone XS Max bieten ein Kontrastverhältnis von einer Million zu eins mit bemerkenswerter Helligkeit und tiefem Schwarz und zeigen gleichzeitig einen um 60 Prozent größeren Dynamikumfang bei HDR Fotos. iPhone XS Max bietet ein noch immersiveres Erlebnis mit über 3 Millionen Pixeln für Videos, Filme und Spiele und bietet das größte Display jemals bei einem iPhone, bei einer dem iPhone 8 Plus vergleichbaren Größe.

Neuer A12 Chip

Apple setzt beim iPhone XS (Max) auf einen neuen A12 Bionic Chip mit Neural Engine der nächsten Generation. Zwei Performance-Kerne bearbeiten komplexe Rechen­aufgaben. Und vier Effizienz-Kerne erledigen die alltäglichen Aufgaben. Unser neuester Performance-Controller verteilt Arbeit dynamisch auf diese Kerne und nutzt alle sechs, wenn mehr Power benötigt wird. Die beiden Performance-Kerne sind bis zu 15 Prozent schneller als der A11 Bionic und die 4 Effizienz-Kerne verbrauchen bis zu 50 Prozent weniger Energie. Die GPU-Einheit ist bis zu 50 Prozent schneller als der Vorgänger. Die neurale Engine verarbeitet 5 Billionen Berechnungen pro Sekunde, Core ML ist 9x schneller als beim A11 Chip.

Face ID wird dank fort­schrittlicher Secure Enclave und neuer Algorithmen noch schneller.

Neues 12MP Kamerasystem

Auch beim Kamerasystem geht es eins bis zwei Schritte nach vorne. Smart HDR nutzt mehrere Technologien, wie schnellere Sensoren, verbessertes ISP und weiterentwickelte Algorithmen, um in euren Fotos mehr Details in die hellen Bereiche und in die Schatten zu bringen. Das iPhone XS hat ein noch differenzierteres Bokeh (Hintergrund­unschärfe), für fantastische Porträts.

Mit der neuen Tiefen-Kontrolle können Nutzer die Schärfentiefe in der Fotos App sowohl in der Echtzeit-Vorschau3 als auch nach der Aufnahme dynamisch anpassen, um Porträts mit einer schönen Hintergrundunschärfe zu erstellen. Der Porträtmodus mit Tiefen-Kontrolle ist auch bei der TrueDepth Kamera für Selfies verfügbar, was Memoji und eine schnellere Unterstützung für Gesichtserkennung für ARKit-Apps von Drittanbietern ermöglicht.
iPhone XS und iPhone XS Max bieten Videoaufnahmen in der höchsten Qualität, die es auf einem Smartphone bisher gab. Die größeren Pixel und der größere, schnellere Sensor ermöglichen eine verbesserte Leistung bei wenig Licht und Videostabilisierung sowie einen erweiterten Dynamikbereich für mehr Helligkeit- und Schattendetails in Videomodi mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Mit den vier integrierten Mikrofonen können Nutzer auch Stereoton aufnehmen, um das Beste aus ihren Videoaufnahmen herauszuholen.

Zudem gibt es eine Dual-SIM (zweite SIM per eSIM), GigaBit LTE und viele weitere kleinere Verbesserungen.

Preis & Verfügbarkeit

iPhone XS und iPhone XS Max werden mit 64GB, 256GB und 512GB in den Farben Spacegrau, Silber und Gold angeboten. Das iPhone XS (Max) lässt sich ab dem 14. September vorbestellen. Der eigentliche Verkaufsstart findet am 21. September statt. Das iPhone XS erhaltet ihr ab 1149 Euro, beim iPhone XS Max geht es bei 1249 Euro los. Der Aufpreis zu 256Gb bzw. zu 512GB kostet jeweils 170 Euro.

Kategorie: iPhone

Tags:

6 Kommentare

  • Feldbett

    iOS 12 gm verfügbar…

    12. Sep 2018 | 21:22 Uhr | Kommentieren
  • KidKidu

    Wenn man nicht unbedingt den doppelten Zoom im iPhone haben will, absolut sinnloses iPhone!
    Verstehe absolut nicht, welcher Gedanke dahinter steckt. Etwas größer und der Doppelzoom, ansonsten gibt es null Vorteile zum iPhone X R…

    12. Sep 2018 | 21:25 Uhr | Kommentieren
    • Sebastian

      Ein besseres Display ist noch ein Grund für das iPhone Xs. Aber das sind auch die einigen zwei, die ich bisher feststellen konnte.

      12. Sep 2018 | 21:30 Uhr | Kommentieren
  • Mouse

    Schade dass es sich herausstellt wie Geldgierig Apple ist!
    Warum kann das Xs nicht bei 849 oder 899 Euro starten?
    Tja, aber wie immer werden die Apple Jünger wieder dem Rattenfänger die Kasse füllen …. traurig!
    Und es freuen sich die Aktionäre bei der riesigen Gewinnmarge!
    Vielleicht braucht Apple doch die Ohrfeige von Huawei oder Xiaomi die ihre Top Smartphones für 699 Euro anbieten und dann Apple vom Platz 2 auf Platz 3 oder 4 verdrängen ….
    Auch wenn niemand IOS eine Konkurrenz machen kann.
    1149 bzw 1319 Euro für ein iPhone war schon extrem heftig aber nun wird das Top iPhone noch teurer :-((( leider
    Und wer weiss wie Teuer die iPhones dieses Jahr werden wenn ev noch Strafzölle darauf kommen ….
    Dann wird wohl die 1.500 Euro Grenze geknackt für ein iPhone

    12. Sep 2018 | 21:27 Uhr | Kommentieren
  • Hannes

    Hä? Das iPhone xs max kostet doch bis 1649€, somit sind die 1500€ doch locker geknackt.
    Da es das iPhone X neu nicht mehr gibt, könnte es als gebrauchtes recht gefragt sein.

    12. Sep 2018 | 21:34 Uhr | Kommentieren
  • Brokoli1

    So toll ich Apple auch finde und so sehr ich die Produkte mag, aber die Preise sind wirklich unter aller Kanone…

    Damals kostete das dickste iPhone die Hälfte! vom Jetzigen.

    649€ hätte ich für das Xr angemessen gefunden. Und für das Xs 749€ und das Xs max 849€. Dann jeweils 50€ mehr für 256GB und 100€ für 512GB.

    Aber gut, wenn man sich mittlerweile auch die Preise der provider anschaut….2,5GB für 45€ und nach 6 Monaten fast 60€ plus! 800€ Zuzahlung für das Xer. Das können die gerne alles behalten! dafür habe ich noch zu oft Edge oder gar kein Netz…

    PS: Wo bleibt endlich mein Mac mini?! Wenn nicht im Oktober, dann wars das….

    12. Sep 2018 | 21:39 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.