Tim Cook zu den iPhone-Preisen „Wir wollen eine große Bandbreite abdecken“

| 18:15 Uhr | 1 Kommentar

Am vergangenen Mittwoch hat Apple neue iPhone Modelle vorgestellt. Diese hören auf die Namen iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR. Gleichzeitig hat Apple den Verkauf des iPhone SE, iPhone 6, iPhone 6 Plus und iPhone X eingestellt. iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 8 und iPhone 8 Plus bleiben im Portfolio.

Tim Cook äußert sich zu iPhone-Preisen

Zwischen 519 Euro und 1649 Euro ist alles möglich. Die Rede ist von der Bandbreite, in der Apple derzeit seine iPhone-Modelle anbietet. Das derzeit preiswerteste Modell ist das iPhone 7 32GB für 519 Euro. Das iPhone XS Max 512GB stellt mit seinen 1649 Euro das obere Ende der Fahnenstange dar.

Begleitend zur September Keynote hat Apple CEO Tim Cook den Kollegen von Nikkei Asian Review ein Interview gegeben und sich auch zu den iPhone-Preisen geäußert.

„We want to serve everyone,“ Cook said in an interview with Nikkei. „We understand that there is a wide range of what customers are looking for and a wide range of prices that people will pay.“

„Wir möchten alle Kunden bedienen“, so Cook. Demnach gibt es eine große Bandbreite, was Kunden für ein Gerät benötigen, und eine große Bandbreite, wieviel Geld Nutzer ausgeben möchten. Apple ist davon überzeugt, dass wenn man viel Innovation und einen großen erst bietet, es Nutzer git, die dafür bezahlen möchten. Gleichzeitig macht Cook darauf aufmerksam, das das iPhone mittlerweile allerhand Geräte in einem Gerät vereint. In Kürze lässt sich das neue iPhone XS vorbestellen. Natürlich könnt ihr das iPhone XS finanzieren und als iPhone XS mit Vertrag kaufen.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

1 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Könnte mir vorstellen, das das XR noch einen kleinen Bruder bekommt, vielleicht Anfang 2019. Auch um die Lücke zu füllen, die das SE hinterlässt. Nicht so klein wie das SE, aber vielleicht etwas kleiner als 6/6s/7/8, bei natürlich größerem Display. 100 $ unter dem XR und ansonsten technisch weitgehend identisch. Eventuell könnten die Vorjahresmodelle 8 und 8 Plus dafür eingestellt werden.
    Auch denkbar, wenn technisch gegenüber dem XR abgespeckt, dass es 7 und 7 Plus ersetzt, so wie damals das SE den Platz des 5s als Einstiegsmodell einnahm..

    14. Sep 2018 | 20:23 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen