iPhone XS & iPhone XS Max: Teardown zeigt neuen Akku und verbesserten Power-Management-Chip

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Mit der Veröffentlichung des iPhone XS und iPhone XS Max hat sich natürlich auch wieder iFixit das Werkzeug genommen und sich den inneren Werten der iPhones gewidmet. Dabei haben die Bastler unter anderem einen neuen Power-Chip und einen neuen Akku vorgefunden.

Das iPhone XS und iPhone XS Max im iFixit-Check

Während Apple die Wasserdichtigkeit der neuen iPhones mit dem Schutzgrad IP68 offiziell verbessert hat, berichtet iFixit, dass bei dem Teardown keine offensichtlichen Beweise für eine erhöhte Wasserdichtigkeit zu finden waren. So sollen sich die Dichtungen und ihre Befestigung im Wesentlichen nicht von den Vorjahres-Modellen unterscheiden. Die niederländischen Reparatur-Experten von FixjeiPhone sind hier jedoch anderer Meinung und erklärten im Zuge ihres Teardowns, dass das iPhone XS aufgrund der Abdichtung zumindest schwieriger zu öffnen war.

Nach dem Entfernen der Displays entdeckte iFixit einige Unterschiede zwischen dem iPhone XS und iPhone XS Max. Im Vergleich zum iPhone XS bietet die Max-Variante unter anderem eine größere Taptic Engine und ein erweitertes Logic Board. Weiterhin macht es den Anschein, dass das iPhone XS Max einen etwas stärkeren Lautsprecher beherbergt.

Ein neuer Akku

Wie bereits FixjeiPhone festgestellt hatte, besitzt das iPhone XS einen neuen einzelligen L-förmigen Akku. Der Akku des iPhone XS Max wird hingegen von zwei Zellen mit Energie versorgt. Der Akku des iPhone XS verfügt über eine Kapazität von 2.658 mAh, was etwas niedriger bemessen ist, als der 2716 mAh Akku des iPhone X. Dennoch gibt Apple an, dass die Akkulaufzeit des iPhone XS im Vergleich zum Vorgänger um 30 Minuten verbessert werden konnte. Dem iPhone XS Max stehen 3.174 mAh zur Verfügung.

Eigener Power-Management-Chip und ein größerer Kamerasensor

Damit die Energie effektiver genutzt werden kann, befindet sich im iPhone XS Max ein von Apple entwickelter Power-Management-Chip. Das bestätigt die Gerüchte, dass sich Apple vom Chip-Designer Dialog Semiconductor langsam distanziert.

Im Bezug auf die Kamera bestätigt iFixit, dass die Weitwinkelsensorgröße beim iPhone XS und iPhone XS Max um 32 Prozent vergrößert wurde, was zu einer besseren Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen führt und zur neuen Funktion „Smart HDR“ beiträgt.

6 von 10 Punkte

iFixit verleiht dem iPhone XS und iPhone XS Max eine 6 in der Reparierbarkeitsbewertung, wobei 10 die maximal zu erreichende Punktezahl darstellt. Die Experten erklären, dass Display- und Akkureparaturen immer noch die primären Schadensfälle ausmachen. Insbesondere das Glasdesign soll eine Instandsetzung kostspielig machen, da ein Riss in der Rückwand ausreicht, dass man das komplette Chassis auswechseln muss.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.