Seltener Apple 1 wurde für 375.000 Dollar versteigert

| 20:21 Uhr | 0 Kommentare

In den letzten Jahren haben wir einige besondere Auktionen erlebt, bei denen ein Apple 1 Computer versteigert wurde. Je nachdem, in welchem Zustand sich dieser befand und ob dieser noch funktionstüchtig war, erlöste das jeweilige Gerät mehrere Hundert-Tausend Dollar. Nun wurde ein gut erhaltener und funktionierender Apple 1 für 375.000 Dollar versteigert. Der Verkäufer hatte den Computer sogar persönlich 1976 in dem Shop gekauft, in dem Steve Jobs und Steve Wozniak den Apple 1 ursprünglich für 666,66 Dollar angeboten hatten.

Ein Stück Computergeschichte

Es ist selten, dass ein so altes und mittlerweile wertvolles Gerät noch nie den Besitzer gewechselt hat. Der Apple 1 wurde von RR Auction bei WeWorks in Boston für 375.000 Dollar verkauft. Der ehemalige Besitzer benutzte damals den Apple 1, um BASIC zu lernen und schrieb kleine Programme, bevor er sich entschied, den Computer aufzubewahren, weil er „eines Tages ein Stück Computergeschichte werden könnte.“

Der Apple 1 Experte Corey Cohen restaurierte die Maschine im Juni 2018 und bescheinigte den guten Zustand des Computers mit 8,5 von 10 Punkten. Bobby Livingston, Executive VP von RR Auction, ist merklich von dem erzielten Verkaufspreis begeistert und erklärte, dass man stolz ist, einen der wenigen letzten Apple 1 Computer verkauft zu haben.

Von den ursprünglich 200 Apple 1 Maschinen, die von Jobs und Wozniak entworfen sowie gebaut wurden, sind schätzungsweise noch 60 bis 70 übrig. Im Laufe der letzten Jahre sind mehrere Apple 1 Computer versteigert worden, die jeweils einen Kaufpreis zwischen 130.000 und 815.000 Dollar erzielten. Der „erfolgreichste“ Apple 1 wurde als „Celebration Apple 1“ bekannt. Das Unikat besitzt nicht nur ein grünes Modell-Gehäuse, sondern auch 12kb RAM. Zudem wurde ein 1702 EPROM (erasable programmable read-only memory) Chip verbaut. Dieser erlaubt es dem Computer ein Programm unmittelbar nach dem Bootvorgang auszuführen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.