Apple erhält FCC-Genehmigung für das iPhone XR

| 21:23 Uhr | 0 Kommentare

Wie MacRumors berichtet, hat das iPhone XR alle Tests der Federal Communications Commission (FCC) erfolgreich absolviert. Somit hat das Gerät in den USA alle erforderlichen Prüfungen bestanden und erhält für den Verkauf grünes Licht.

Das iPhone XR darf verkauft werden

Die FCC ist eine unabhängige Behörde der Vereinigten Staaten und ist für die Kommunikationswege Rundfunk, Satellit und Kabel zuständig. Dabei ist sie eine Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte, wie z.B. Computer oder Smartphones. Das Programm der FCC soll dafür sorgen, dass RF-Geräte in den USA „effektiv funktionieren“ und keine schädlichen Störungen verursachen. Wie die US-Behörde bekannt gegeben hat, wurde dem iPhone XR nun die noch benötigte Genehmigung erteilt.

Als das iPhone XR vorgestellt wurde, fand man auf der Produktseite noch eine Fußnote, die eine ausstehende FCC-Zulassung anmerkte. Somit war es auch noch nicht erlaubt das iPhone XR zu verkaufen bzw. die Vorbestellung zu ermöglichen. Mit der Zulassung kann das iPhone XR jedoch wie geplant ab dem 19. Oktober vorbestellt werden, ab dem 26. Oktober können wir dann das iPhone XR endlich in den Händen halten.

Die FCC-Zulassungen sind bei Apple ein Routineschritt vor der Einführung eines neuen iPhones. Apple wartet jedoch in der Regel bis zur letzten Minute, um die Genehmigung der zuständigen Aufsichtsbehörde einzuholen. Das iPhone XR ist überraschenderweise relativ früh dran, da es die Zulassung fast einen Monat vor dem Verkaufsstart erhält. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass genügend Geräte vorrätig sein werden. Analysten sagen dem günstigsten der drei neuen iPhones einen großen Erfolg voraus.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.