Mac-Verkäufe im Q3/2018 gesunken – Wo bleiben neue Modelle?

| 15:15 Uhr | 0 Kommentare

Apples weltweite Mac-Verkäufe sind im letzten Quartal gesunken. So geht es aus einer aktuellen Analyse von Gartner hervor. Demnach konnte Apple im Q3/2018 knapp 5 Millionen Macs verkaufen.

Gartner: Apple konnte 4,9 Millionen Macs im Q3/2018 verkaufen

Wie die Marktbeobachter von Gartner berichten, konnte Apple im abgelaufenen dritten Quartal 4,928 Millionen Macs an den Mann und die Frau bringen. Demgegenüber stehen 5,4 Millionen verkaufter Geräte im Vorjahresquartal. Dies entspricht einem Rückgang von 8,5 Prozent. Gleichzeitig sank Apples Marktanteil von 8 Prozent auf 7,3 Prozent.

Mit diesem Zahlen ist Apple der viertgrößte Computer-Hersteller der Welt. Auf Platz 1 liegt Lenovo mit 15,889 Millionen verkaufter Einheiten und einem Marktanteil von 23,6 Prozent. Platz 2 kann HP mit 14,629 Millionen verkaufter PCs und einem Marktanteil von 21,8 Prozent für sich verbuchen. Dell komplettiert die Top 3 mit 10,737 Millionen verkaufter Computer und einem Marktanteil von 16,0 Prozent.

Der Rückgang der Mac-Verkaufszahlen kommt nicht ganz unerwartet. In diesem Jahr hat Apple bisher nur das neue MacBook Pro 2018 auf den Markt gebracht. Alle anderen Upgrades stehen noch aus. Unter anderem wird kolportiert, dass Apple Ende dieses Monats ein neues Einsteiger-MacBook, neue iMacs sowie einen neuen Mac Mini präsentieren könnte. Im kommenden Jahr wird es einen neuen Mac Pro geben. (via Macrumors)

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.