Tim Cook besucht Schulen auf China-Tournee und trifft Regierungsvertreter

| 17:28 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Tim Cook auf seiner Geschäftsreise in China bereits einige Stationen abarbeiten konnte, war nun eine ganz besondere Institution an der Reihe. Cook schaute bei Schülern der Chaoyang Future School in Peking vorbei und machte sich bei der Gelegenheit ein Bild von Apples „Everyone Can Create“-Lehrplan, welcher vor Ort angewendet wird. Weiterhin besuchte er eine besondere Kunstausstellung und traf sich mit einem Regierungsvertreter.

Eine Schule mit Apple-Lehrplan

Tim Cook ist auf Dienstreise in China und hat schon eine umfangreiche Tour hinter sich. Eines der Highlights dürfte jedoch die Chaoyang Future School in Peking gewesen sein. Hier wird das von Apple ins Leben gerufene „Everyone Can Create“-Curriculum angeboten, was vor Ort durchaus gut ankommt. Das Programm umfasst iPad-Hardware und iOS-Software, die Lehrer dabei unterstützt, kreative Lernstrategien für eine Vielzahl von Fächern zu entwickeln.

Cook war merkbar begeistert, als er die Schule in Peking besuchte, wie er auf Weibo schreibt:

„Danke, Chaoyang Future School, für einen atemberaubenden Besuch heute! Ich bin unglaublich beeindruckt von dem Talent und der Leidenschaft Ihrer Schüler, Lehrer und Mitarbeiter.“

Nach dem Schulbesuch nahm sich Apples CEO noch die Zeit eine Kunstausstellung von Su Yiliang im Modern Art Museum Shanghai anzuschauen. Die Ausstellung widmet sich der Kunst in Verbindung mit Augmented Reality. Wobei das iPhone bei der Umsetzung eine wichtige Rolle spielte.

Eine „Charme-Offensive“

Die Washington Post bezeichnete Cooks China-Aufenthalt als eine „Ein-Mann-Charme-Offensive zur Förderung von Apple-Produkten“ in China vor dem Hintergrund angespannter Handelsbeziehungen mit den USA.

Zum Thema Handelsbeziehungen traf sich Cook mit dem Sekretär der Kommunistischen Partei von Shanghai Li Qian. Hier sprach er auch über die zukünftig von Apple finanzierten Entwicklungsmaßnahmen in der Stadt. Li erklärte in der Washington Post:

„Wir hoffen, dass Apple eine größere Rolle bei der Förderung des Austauschs und der Zusammenarbeit zwischen Shanghai und den Vereinigten Staaten spielen wird.“

Es ist nicht bekannt, ob sich Cook während seiner China-Exkursion mit anderen Regierungsvertretern treffen wird. Die nächste Gelegenheit wäre auf der Beiratssitzung an der Tsinghua University’s School of Economics and Management, für die Cook ebenfalls erwartet wird.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.