Entwickler-Meinung zum Mac App Store bessert sich, hat jedoch noch Potential zur Steigerung

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Setapp bietet einen Abo-Service für Mac-Anwendungen an und hat wieder die Ergebnisse seiner jährlichen Umfrage unter Mac-Entwicklern veröffentlicht. Auch dieses Mal dreht es sich rundum den Mac App Store und wie gut er bei den Entwicklern ankommt. Dabei zeigt sich, dass das Meinungsbild zwar immer noch viel Raum nach oben zulässt, Mojave jedoch für einen positiven Trend sorgt.

Verbesserungen für Entwickler

Setapp hat 814 Entwickler befragt, um das derzeitige Meinungsbild bezüglich des Mac App Stores in Zahlen festhalten zu können. Hierbei zeigte sich, dass viele Mac-Entwickler immer noch mit dem Mac App Store unzufrieden sind. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Apples Store-Plattform immer noch von einigen Entwicklern gemieden wird. Apple hat das Problem jedoch erkannt und mit macOS Mojave einige Verbesserungen umgesetzt, die bei den Entwicklern gut angekommen sind. So wurde der Store nicht nur optisch überholt, sondern bietet auch einen größeren redaktionellen Teil, der die Sichtbarkeit von Apps verbessert. Weiterhin hat Apple Verbesserungen beim Sandboxing vorgenommen, was bei den Entwicklern gut ankommt.

Meinungsbild in Zahlen

Nur 22 Prozent der Mac-Entwickler entscheiden sich dafür, ihre Apps ausschließlich über den Mac App Store zu vertreiben. 32 Prozent verzichten komplett auf Apples Store-Plattform, während 46 Prozent ihre Apps sowohl im Mac App Store als auch außerhalb des Stores verkaufen.

Trotz der Tatsache, dass immer noch wenige Mac-Entwickler ausschließlich auf den Mac App Store vertrauen, hat sich die allgemeine Meinung verbessert, wobei das Meinungsbild immer noch großes Verbesserungspotential hat.

Ein wichtiger Faktor für die Zufriedenheit ist die Verdienstmöglichkeit. Entwickler verdienen weiterhin mehr Geld außerhalb des Mac App Stores. So gaben 59 Prozent an, dass sie mit dem Verzicht auf den App Store mehr verdienen. 41 Prozent gaben an, dank des App Store mehr zu verdienen. Dabei sagen 30 Prozent der Entwickler, dass der Verkauf über Apple, auch in Anbetracht der 30-Prozent-Verkaufsprovision, lohnenswert ist.

Um den Verdienst zu steigern haben sich dieses Jahr 20 Prozent der Entwickler entschieden, auf ein Abonnementmodell für ihre Apps umzusteigen, wobei 52 Prozent von ihnen angaben, dass es sich insgesamt positiv auf ihr Geschäft ausgewirkt hat. Von denjenigen, die Abonnementmodelle nutzen, wurden Umsatzsteigerungen und eine aktiv wachsende Nutzerbasis als positiv bewertet.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.