Adobe kündigt Photoshop für iPad an

| 22:19 Uhr | 0 Kommentare

Eine vollständige Desktop-Version von Photoshop für iOS ist seit der Einführung des ersten iPads im Jahr 2010 eine der am heißesten erwarteten Kreativ-Apps für Designer und Künstler. Heute hat Adobe auf der Adobe MAX-Konferenz in Los Angeles den Ruf nach einer vollen Photoshop-Erfahrung für mobile Geräte erhört und eine Vorschau einer iPad-Version des „echten“ Photoshop CC gezeigt, welche 2019 erscheinen soll. Weiterhin erhalten die Creative Cloud Apps ein Update und eine neue Premiere Rush App erblickt das Licht der Welt.

Photoshop CC für das iPad

Bei früheren Creative Cloud Mobile-Apps konzentrierte sich Adobe darauf, iOS-Anwendern spezifische Funktionen von Photoshop zur Verfügung zu stellen. Photoshop Express, Sketch, Mix und Fix boten jeweils eine begrenzte Funktionalität, die an frühere Leistungsgrenzen der mobilen Hardware gebunden war. Adobe erklärte heute, dass die Fähigkeiten moderner Tablets mittlerweile ausreichen, um die volle Leistung von Photoshop zu entfesseln.

In einer frühen Vorschau der Software demonstrierte Adobe die Handhabung einer großen, multilayer PSD-Datei auf einem iPad Pro, wobei Effekte mühelos angewendet und Änderungen in Echtzeit vorgenommen werden konnten. Die Integration zwischen der App und einem Apple Pencil ermöglichte das effiziente Retuschieren, Löschen und Duplizieren von Objekten.

Genau wie auf dem Desktop wird eine vollständige Symbolleiste und Ebenenverwaltungsoberfläche mit den gleichen Werkzeugen, Filtern, Anpassungen und Maskierungsoptionen zur Verfügung gestellt, die wir bereits kennen. Diese Funktionen wurden in einer neuen Benutzeroberfläche implementiert, die für die Größe des iPads und das Multi-Touch-Display optimiert ist.

Bearbeitungen an PSD-Dateien auf einem iPad werden über die Creative Cloud nahtlos mit der Desktop-Version von Photoshop synchronisiert, wo dieselbe Datei geöffnet und angepasst werden kann. Da sich beide Anwendungen eine Codebasis teilen, ist beim Wechsel zwischen den Geräten kein Export, keine Konvertierung oder Anpassung erforderlich. Möglich wird diese nahtlose Synchronisation durch Cloud Documents, ein weiteres neues Element des Creative Cloud-Angebots.

Um eine Version 1.0 schnell anbieten zu können, wird Photoshop CC für iPad zunächst mit einem kleineren Satz von Kernfunktionen erscheinen. Der Rest der Funktionen wird im Laufe der Zeit hinzugefügt. Adobe hat keinen Zeitplan festgelegt, wann wir mit dem Abschluss dieser Migration rechnen können. Die erste Version von Photoshop CC für das iPad erscheint 2019 – konkreter wird Adobe noch nicht.

Verbesserungen für die Desktop-Version

Zusätzlich zur iOS-Version wurde Photoshop CC auf dem Desktop heute mit einigen Verbesserungen bedacht. Unter anderem bietet die neue Version ein neues Frame Tool zum einfachen Maskieren und Ändern von Bildern. Die Einführung einer Funktion namens „Symmetry Painting“ ermöglicht die Erstellung von gespiegelten Pinselstrichen entlang einer Symmetrieachse. Die Undo-Verknüpfung von Photoshop erhält ebenfalls eine Verbesserung, so dass Nutzer nicht mehr die Tastenkombination Command-Option-Z anwenden müssen, um über die letzte Änderung hinaus zurückzugehen.

Weiterhin spendiert Adobe Updates für Lightroom CC, Illustrator CC, InDesign CC, Premiere Pro CC und Adobe XD. Eine vollständige Liste der Verbesserungen ist auf der Webseite von Adobe verfügbar. Die Änderungen, zusammen mit vielen weiteren Funktionen, werden heute ausgeliefert. Die Cloud-Synchronisierung von PSDs wird laut Adobe in Zukunft folgen. Die neuen Creative Cloud-Updates stehen allen Abonnenten der Adobe Creative Cloud zur Verfügung.

Premiere Rush CC

Premiere Rush, die neue App von Adobe für diejenigen, die vielleicht nicht so erfahren mit dem Bearbeiten von Videos sind, wurde entwickelt, um ein All-in-One-Erlebnis mit Tools zur Videoaufnahme, Videobearbeitung und zum Hinzufügen von Farb-, Audio- sowie Grafikanimationen zu bieten.

Die App ist unter anderem für iPad, iPhone und Mac erhältlich und enthält Tools mit dessen Hilfe Anwender mit wenigen Handgriffen ein Video bearbeiten können. Premiere Rush kann sowohl lokale Medien als auch Clips aus der Creative Cloud einbinden. Anschließend bietet eine Schnittstelle die Möglichkeit, das Werk auf sozialen Netzwerken, wie YouTube und Instagram zu veröffentlichen.

Premiere Rush CC ist ab sofort im Rahmen der Adobe Abos über die Webseite von Adobe und den iOS App Store erhältlich.

Adobe Premiere Rush CC
Adobe Premiere Rush CC
Entwickler:
Preis: Kostenlos+

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.