Entwickler geben Tipps: So wird AppleTV zur erfolgreichen Spiele-Plattform

| 13:32 Uhr | 0 Kommentare

Es ist kein Geheimnis, dass sich das Apple TV nicht gerade in die von Apple erhoffte Spiele-Plattform verwandelt hat. So gaben beispielsweise letzten Monat die Minecraft-Entwickler bekannt, dass sie die Unterstützung für das Apple TV beenden. Andere Entwickler sehen ebenfalls das Problem und sprachen mit ArsTechnica über Lösungsansätze.

Der Weg zur erfolgreichen Spiele-Plattform

Wird Apple sein Ziel, das Apple TV als Spiele-Plattform zu etablieren, erfüllen können? Nachdem es zunächst den Anschein gemacht hatte, dass Apple mit tvOS einen wichtigen Schritt in diese Richtung gegangen ist, verbreitet sich mittlerweile die Ungewissheit unter den Entwicklern. Dass nun auch noch Microsoft sein erfolgreiches Minecraft-Projekt abzieht, könnte als dunkler Vorbote gedeutet werden. Ganz so schlimm, wie es viele befürchten, ist es jedoch nicht. ArsTechnica hat mit einer Handvoll bekannter Spieleentwickler gesprochen, die gemischte Gefühle gegenüber die ungewisse Spiele-Zukunft des Apple TVs haben.

Ryan Cash, der leitende Entwickler von Team Alto, erklärte, dass es ihn nicht „schockiert“, den Untergang von Minecraft auf dem Apple TV zu sehen – aber er bleibt optimistisch für die Zukunft der Plattform. Der Reiz des Apple TVs liegt darin, dass es eine gute Möglichkeit ist, ein neues Segment des Publikums zum ersten Mal das Gaming näherzubringen:

„Es schockiert mich nicht. Ich meine, für ein Spiel dieser Größenordnung kann ich sehen, warum sie die Plattform vielleicht nicht erfolgreich finden. Wenn ich jedoch für das Spiel verantwortlich wäre, denke ich, dass ich wirklich versuchen würde, dort zu bleiben. Obwohl die Plattform sicherlich nicht die größte ist, wächst sie weiter und es ist eine großartige Möglichkeit für bestimmte Zielgruppen, Spiele zu erleben, oft zum ersten Mal.“

Strange Flavour CEO Aaron Fothergill merkte an, dass es durchaus möglich ist, dass Minecrafts Ableben auf dem Apple TV aus politischen Gründen erfolgte, da das Spiel im Besitz von Microsoft ist:

„Es ist nicht so, dass Minecraft viel Unterstützung braucht, außer einem Server, auch wenn sie die Apple TV-Version nicht aktualisieren. Der Gedanke, dass es politisch sein könnte, kommt mir also definitiv in den Sinn.“

Abschließend erklärte der Entwickler Patrick Hogan, dass es drei Dinge gibt, die Apple tun muss, um das Apple TV-Gaming wiederzubeleben: einen beigelegten Apple-Controller mit „vollem Funktionsumfang“, die Vermarktung als Spiele-Plattform und „viel Geld für die Finanzierung von Exklusivprodukten, Ports und die Präsenz auf jeder großen Gaming-Expo und -Konferenz ausgeben“.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.