Nuki Smart Lock 2.0 vorgestellt – Türschloss mit HomeKit-Support

| 17:33 Uhr | 1 Kommentar

Am heutigen Tag hat Nuki das Smarte Lock 2.0 vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein verbessertes elektronisches Türschluss mit Unterstützung für Apple HomeKit und Zigbee.

Nuki Smart Lock wird HomeKit-fähig

Das Nuki Smart Lock wird HomeKit-kompatibel. Dies ist jedoch nicht die einzige Verbesserung des Smart Lock 2.0. Ein verbesserter Prozessor beschleunigt sämtliche Kommunikationsvorgänge und macht das schlüssellose Leben noch komfortabler.

Das Smart Lock 2.0 hat zudem einen Türsensor im Gepäck. So kann nicht nur der Status des Türschlosses (auf- oder zugesperrt) sondern auch der Status der Tür (offen oder geschlossen) angezeigt werden. Die neue Smart Lock Generation unterstützt jetzt Bluetooth 5 für eine noch größere Reichweite und kann ab sofort auch mit Knaufzylindern genutzt werden. Nuki setzt auch weiterhin auf einfache Nachrüstbarkeit und Kompatibilität: Die nahtlose Integration in Sprachassistenten wie Amazon Alexa, Google Home und Siri machen die Nutzung besonders angenehm. Bestehenden Nuki Kunden bietet das Unternehmen ab dem Verkaufsstart ein kostengünstiges Austauschprogramm zum Upgrade auf das Smart Lock 2.0 an.

Übersicht

  • Türsensor für zusätzliche Sicherheit: Der kleine Magnet wird an der Innenseite des Türrahmens angebracht und zeigt den Status des Smart Locks (zugesperrt/aufgesperrt) sowie der Tür (offen/geschlossen) an
  • Erhöhte Anzahl an Berechtigungen: Pro Smart Lock können zeitgleich bis zu 200 Berechtigungen vergeben werden – besonders praktisch für die Nutzung in Co-Working-Spaces und Vereinsräumen
  • Bluetooth 5 führt zu einer bis zu fünffach gesteigerten Reichweite
  • Ein verbesserter Prozessor beschleunigt die Kommunikation mit dem Smart Lock auf das Dreifache
  • Unterstützung von Knaufzylindern: Nach der Demontage des Drehknaufs an der Türinnenseite kann das Smart Lock 2.0 mit Hilfe des neuen Adaptersets auch an Knaufzylindern verwendet werden

Preis und Verfügbarkeit

Das neue Smart Lock 2.0 wird ab November verkauft und kostet 229 Euro, die Nuki Bridge 99 Euro. Auch die beliebte Nuki Combo, bestehend aus einem Nuki Smart Lock 2.0 und einer dazugehörigen Bridge, ist weiterhin für 299 Euro erhältlich.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • DerDirk

    Wenn das genau so schlecht funktioniert wie das alte, dann sollten sie lieber gleich einpacken. Seit iOS 11 und größer ist Nuki nicht mehr zu gebrauchen. In unter 80% der Fälle funktioniert es automatisch, man darf dann immer schön das Telefon aus der Tasche nehmen und es entsperren. Was noch unpraktikabler ist als der klassische Schlüssel. Der bisherige Höhepunkt war aber, dass das Telefon mitten in der Nacht die Tür geöffnet hat, weil es dachte ich sei nach Hause gekommen. Mein Telefon lag aber die gesamte Zeit neben mir im Schlafzimmer.
    Ich habe die offene Tür nur durch Zufall entdeckt.
    Ich rate allen potentiellen Käufern davon ab.
    Das ist leider nicht wirklich ausgereift und noch eher ein Spielzeug.

    17. Okt 2018 | 12:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.