AppleCare+ für Mac mit Unfallschutz startet in Deutschland

| 22:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat sein Unfallversicherungsprogramm AppleCare+ für den Mac auf weitere Länder ausgedehnt. Das Programm war zuvor nur in den Vereinigten Staaten, Australien und Neuseeland erhältlich, nun wird das Schutzpaket auf weitere Länder ausgeweitet, darunter Deutschland, Großbritannien und die Niederlande.

AppleCare+ mit Schutz vor selbstverschuldeten Schäden

AppleCare+ bietet bis zu drei Jahre Hardwareabdeckung und technischen Support für einen berechtigten Mac. Dazu gehören bis zu zwei Fälle mit Unfallschäden, die jeweils einer Servicegebühr unterliegen, die je nach Beschädigung variiert. In Deutschland werden mit AppleCare+ für einen Unfallschaden am Bildschirm oder dem Gehäuse 99 Euro berechnet. Für andere Schäden fallen Kosten in Höhe von 259 Euro an.

Der Kaufpreis von AppleCare+ ist abhängig von dem Mac-Modell. Das Schutzpaket ist für das MacBook, MacBook Air, MacBook Pro, den iMac, iMac Pro, Mac Pro und Mac mini erhältlich. Für das neue MacBook Air werden für den Abschluss beispielsweise einmalig 249 Euro berechnet, damit erhält man das ganze Paket mit dem speziellen technischen Support und den zusätzlichen Hardwareschutz von Apple, inklusive bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung.

Der Schutz beginnt mit dem Kaufdatum von AppleCare+ und gilt bis zu drei Jahre. Das Angebot muss jedoch innerhalb von 60 Tagen ab dem Kauf des Macs erworben bzw. aktiviert werden. Die Vorteile von AppleCare+ gelten getrennt von der in Deutschland gewährten Garantie bzw. Gewährleistung.

Die vollständige Liste der neuen Länder, in denen AppleCare+ für den Mac ab sofort erhältlich ist, umfasst Österreich, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, die Niederlande, Saudi-Arabien, Schweden, die Schweiz, die Vereinigten Arabischen Emirate, Großbritannien, Kanada und Mexiko.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.