iPhone: Upgrade-Zyklen verlängern sich – iPhone XR könnte für Umschwung sorgen

| 11:45 Uhr | 0 Kommentare

Laut einer Analyse von Hyla Mobile halten Apples Kunden immer länger an ihrem iPhones fest. So nutzt in den USA der Durchschnittsbesitzer sein iPhone fast drei Jahre, bevor er ein neues kauft. Der nächste große Schwung Neukäufer soll jedoch mit dem iPhone XR kommen.

Kunden warten mit dem Smartphone-Kauf

Wie das Wall Street Journal berichtet, warten Verbraucher mittlerweile durchschnittlich 2,83 Jahre, bis sie ein neues Smartphone kaufen. Die Daten stammen von Hyla Mobile, ein Handelsunternehmen für mobile Geräte, welches mit Mobilfunkanbietern und großen Handelsketten zusammenarbeitet. iPhone-Besitzer halten sogar etwas länger an ihren Geräten fest, so beträgt die durchschnittliche Nutzungsdauer 2,92 Jahre.

Zwei Faktoren werden für die längere Wartezeit zwischen den Smartphone-Upgrades als ausschlaggebend angesehen. Erstens – und am offensichtlichsten – ist der Preisanstieg der Smartphones. Die Hersteller haben in den letzten Jahren immer teurere Geräte auf den Markt gebracht, wobei einige Premium-Smartphones mehr als 1.000 US-Dollar kosten. Das hat dazu geführt, dass einige Käufer versuchen, ihre alten Geräte länger zu nutzen.

Als zweiter Punkt wird die Trennung der Smartphone-Kosten von Mobilfunkverträgen aufgeführt. In den letzten Jahren haben die Netzbetreiber in den USA weniger großzügige Werbeaktionen angeboten und die Smartphone-Kosten von den monatlichen Servicegebühren eines Kunden getrennt, was zum Untergang des zweijährigen Rituals führte, welches damals die Verlängerung oder den Neuabschluss eines Vertrags besiegelte.

Analysten gehen derzeit davon aus, dass sich die Upgrade-Zyklen des iPhones noch weiter verlangsamen werden. So erwartet die UBS Group AG, dass 22,8 Prozent der US-Postpaid-Kunden ihr Gerät im Jahr 2018 aufrüsten, gegenüber 30 Prozent im Jahr 2015.

iPhone XR motiviert zum Upgrade

Es gibt jedoch auch Aussagen, dass das iPhone XR zu einer ungewöhnlich hohen Anzahl von iPhone-Upgrades führen wird. Im vergangenen Jahr waren viele derjenigen, die ein neues Smartphone in Betracht ziehen, nicht bereit, den vierstelligen Preis des iPhone X zu zahlen, sahen aber nicht genügend Gründe, auf das iPhone 8/Plus umzusteigen. Das allgemeine Meinungsbild deutet derzeit darauf hin, dass das iPhone XR den Sweet-Spot für die potentiellen Kunden getroffen hat, was dazu führen soll, dass Apple zwischen 36 und 38 Millionen iPhone XR im vierten Quartal verkaufen wird.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.