Jony Ive erklärt die Designwahl des neuen iPad Pro und die „magischen“ Elemente des Apple Pencil 2

| 8:32 Uhr | 0 Kommentare

Im Anschluss an der Oktober-Keynote hatte sich Apples Design-Chef Jony Ive noch mit David Phelan von The Independent zusammengesetzt und über Apples frisch angekündigtes Hardware-Lineup gesprochen. Dabei widmete er sich unter anderem dem neuen Design des iPad Pro und der „Magie“ des Apple Pencil 2.

Ein neues Design für das iPad Pro

Mit dem iPad Pro ist ein kleiner Traum von Jony Ive in Erfüllung gegangen. Seitdem es das iPad gibt, wollte Ive das Gerät so designen, dass der Benutzer es halten kann, wie er es will. Das hatte Apple mit der automatischen Ausrichtung des Bildschirminhalts auch gut umgesetzt. Der Home-Button hat dieses Gefühl jedoch geschmälert, was mit dem neuen iPad Pro nun kein Problem mehr ist.

Weiterhin wies Ive auf das neue Display hin, das eine Subpixel-Anti-Aliasing-Technik verwendet, um abgerundete Ecken zu erzeugen, die sanft und ohne Verzerrung in die Seiten des Bildschirms fließen. Eine Eigenschaft, die er ebenfalls schon länger umsetzen wollte, denn ihm war es schon immer wichtig, ein Gerät als eine Einheit zu sehen, nicht als eine Anhäufung von Komponenten:

„Wenn du dir jedoch das iPad Pro ansiehst, kannst du sehen, wie der Radius, bei der Kurve in der Ecke des Displays, konzentrisch zum eigentlichen Gehäuse ist und mit ihm sympathisiert. Du fühlst, dass es authentisch ist und du hast das Gefühl, dass es sich nicht um eine Baugruppe aus einem ganzen Beutel verschiedener Komponenten handelt: Es ist ein einziges, klares Produkt.“

Die Magie des Apple Pencils

Was den Apple Pencil der zweiten Generation betrifft, so ist die Art und Weise, wie er an der Seite des iPad Pro einrastet, ein Beispiel für „ein magisches Gefühl“, wie Ive erklärt. Realisiert wird dies mit Hilfe von Magneten, die im Gehäuse des iPad Pro integriert sind. Das Besondere ist hierbei, dass der Apple Pencil 2 drahtlos über die magnetische Halterung geladen wird.

Das Design ist minimalistischer als zuvor, da der silberne Ring an der Oberseite und die abnehmbare Kappe weg sind. Der Stift hat jetzt auch eine flache Seite, so dass er nicht vom Tisch rollt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.