Apple wird für sein Engagement im Bereich der Barrierefreiheit ausgezeichnet

| 16:24 Uhr | 0 Kommentare

Apple bietet umfangreiche Bedienhilfen für iOS, macOS, watchOS und tvOS. Damit möchte das Unternehmen sicherstellen, dass Menschen mit einer Behinderung bei der Bedienung von Apple-Geräten bestmöglich unterstützt werden. Der Einsatz für die Barrierefreiheit wird nun mit dem Eleanor-Roosevelt-Preis belohnt.

Apple erhält den Eleanor-Roosevelt-Preis

Das „Center for Hearing and Communication“ hat bekannt gegeben, dass Apple mit den Eleanor-Roosevelt-Preis geehrt wird. Hierbei handelt es sich um einen Menschenrechtspreis der Vereinten Nationen. Er soll herausragende Leistungen zur Förderung und zum Schutz der Menschenrechte würdigen.

Sarah Herrlinger, Leiterin der Abteilung für Barrierefreiheit bei Apple, wird den Preis im Rahmen der Veranstaltung „Transforming Lives“ entgegennehmen. Vor der Verleihung hatte Herrlinger noch die Zeit gefunden, über Apples Engagement zu sprechen. So erklärte sie, dass Apple Barrieren abbauen will, damit jeder fähig ist, Technik zu nutzen. Dies ist natürlich mit einigen Hürden für Apple verbunden, die man jedoch mit neuen Designansätzen und einer intensiven Entwicklungsarbeit regelmäßig meistert.

Barrierefreiheit bei Apple

Im Bereich der Barrierefreiheit gehört Apple zu den Pionieren. Schon früh setzte das Unternehmen Hilfestellungen, wie VoiceOver oder die Integration von Hörgeräten auf Systemebene, ein. Ein besonders bemerkenswertes Feature ist beispielsweise die im Jahr 2014 eingeführte „Live Mithören“-Funktion. „Live Mithören“ nutzt das iPhone als Mikrofon und verbindet sich mit Apple-zertifizierten Hörgeräten oder den AirPods.

Die Barrierefreiheit ist Apple nicht nur für seine Produkte äußerst wichtig, auch bei der Konzeption seiner Stores oder für das Besucherzentrum im Apple Park hat man darauf geachtet, dass jeder, unabhängig von einer körperlichen Einschränkung, das Angebot wahrnehmen kann. So verfügt beispielsweise jeder Apple Store über ein „Audio-Kit“ für Hörbehinderte, um Today at Apple Sessions und Genius Bar Termine zugänglicher zu machen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.