MacBook Air 2018: Akku kann separat ausgetauscht werden

| 8:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie MacRumors aus einem internen Apple-Dokument erfahren hat, bietet das neue MacBock Air einen Akku, der unabhängig vom Top-Case ausgetauscht werden kann, was seit langem nicht mehr möglich war.

Akkutausch beim MacBook Air

Bei allen Retina MacBook und MacBook Pro Modellen, die seit 2012 auf den Markt gekommen sind, ersetzt Apple das gesamte Top-Case-Gehäuse inklusive Tastatur und Trackpad, wenn ein Akku-Wechsel notwendig ist. Das Vorgehen wird vorausgesetzt, da der Akku fest mit dem Top-Case verklebt ist.

Der Akku des neuen MacBook Air ist zwar immer noch in das Top-Case eingeklebt, Apple hat jedoch seine Mitarbeiter und Service-Provider mit einem neuen Werkzeug ausgestattet, mit dem zumindest das MacBook Air von der klebrigen Angelegenheit befreit werden kann. Somit kann das alte Top-Case weiterverwendet werden, was nicht nur den Geldbeutel schont, sondern auch die Umwelt.

Sobald der neue Akku eingesetzt ist, müssen die Techniker das Notebook in Apples bestehendes iPhone Display-Presswerkzeug einsetzen, um den neuen Klebstoff anzuwenden. Die Klebestreifen sind genau die gleichen, die auch beim iPhone-Akku genutzt werden. Eine weitere gute Nachricht betrifft das Trackpad im neuen MacBook Air. Dieses kann nun auch einzeln ausgetauscht werden, was zuvor ebenfalls nicht möglich war.

Bisher beruhen die Informationen auf ein internes Dokument für Service-Mitarbeiter, welches MacRumors von einer „zuverlässigen Quelle“ bezogen hat. Für einen detaillierten Blick auf die Neuerungen, werden wir noch auf die Reparatur-Experten von iFixit warten müssen. Hier wird es auch interessant sein zu erfahren, wie gut Anwender den Akku-Wechsel selbstständig durchführen können.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.