MacBook Air und Mac mini erlauben besseres Audio-Management

| 14:33 Uhr | 0 Kommentare

Gute Nachrichten für Besitzer des neuen MacBook Air oder Mac mini, die mit den Geräten auch mal Musik hören oder einen Film schauen wollen. Wie der Software-Entwickler Rogue Amoeba berichtet, bieten die neuen Macs die Möglichkeit, Audio-Signale gleichzeitig an die eingebauten Lautsprecher und Kopfhörer zu senden. Wobei es mit der Hilfe von Zusatzsoftware auch möglich ist, System-Sounds von Musik zu trennen.

Separate Audio-Geräte

Ende letzten Monats spendierte Apple dem MacBook Air und Mac mini ein lang erwartetes Update. Neben einem konsequenten Refresh bieten die neuen Macs auch eine kleine Überraschung, wenn es um die Audio-Fähigkeiten geht. So erklärt Rogue Amoeba, dass der 3,5-mm-Audio-Anschluss und die eingebauten Lautsprecher des neuen MacBook Air und Mac mini nun jeweils auf ein eigenes Audiogerät zugreifen und somit getrennt angesprochen werden können. Im Gegensatz zu früher bedeutet dies, dass Audio-Signale bei Bedarf gleichzeitig an die eingebauten Lautsprecher und Kopfhörer gesendet werden können.

Auf älteren Macs sind die Kopfhörerbuchse und die internen Lautsprecher im Wesentlichen getrennte Anschlüsse, die auf ein einziges Ausgabegerät zugreifen, so dass jeweils nur einer dieser Anschlüsse aktiv sein kann.

System-Sounds von der Musik trennen

Die neue Umsetzung ermöglicht es, dass Audio-Signale bei Bedarf gleichzeitig an die eingebauten Lautsprecher und Kopfhörer bzw. externe Lautsprecher gesendet werden, was eine weitere interessante Funktion ermöglicht. So kann mit Zusatzsoftware beispielsweise der System-Sound über die integrierten Lautsprecher wiedergegeben werden, wobei Musik über den externen Anschluss bereitgestellt wird. Ein anderes Szenario, welches Rogue Amoeba beschreibt, ist die Möglichkeit iTunes auf dem Kopfhörer auszugeben, während Spotify über die internen Lautsprecher wiedergegeben wird.

In dem Blog-Post empfiehlt Rogue Amoeba (wenig überraschend) die eigene Software „Audio Hijack“ und „Loopback“ für die Konfiguration der Audio-Zuweisung. Die Software arbeitet auch mit dem aktuellen MacBook Pro sowie iMac Pro zusammen und ermöglicht hier das gleiche Verhalten bei der Audio-Ausgabe.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen