Mac mini: Mit Luna Display wird das iPad Pro zum Hauptbildschirm [Video]

| 7:02 Uhr | 5 Kommentare

Der Hersteller Astropad verwandelt mit Luna Display das iPad Pro zum drahtlosen Monitor für den Mac mini – ein weiterer Bildschirm ist nicht notwendig. Das Endergebnis ist ein System, welches iOS und macOS gekonnt vereint.

Luna Display

Luna Display wird am USB-C Port eines Macs angeschlossen und verwandelt ein iPad in einen externen Monitor. Alternativ gibt es den Dongle auch in einer Mini-Display-Variante. Während man so das iPad als Hauptbildschirm für einen Mac mini einsetzen kann, erhält ein MacBook einen zweiten Bildschirm. Es kann natürlich auch ein normales iPad verwendet werden, aufgrund der Größe ist jedoch der Einsatz eines ausgewachsenen Pro-Modells am sinnvollsten.

Da der Mac mini bekanntlich ohne einen Bildschirm ausgeliefert wird, nutzen die Entwickler von Luna Display den Release des neuen Mac mini und zeigen, wie ein iPad Pro problemlos mit Luna Display als Hauptbildschirm genutzt werden kann. Dabei kann auch der Touchscreen des iPads für die Eingabe genutzt werden, sogar der Apple Pencil wird unterstützt.

Die Hardware verhält sich dem Mac gegenüber wie ein Display. Die Rechenarbeit übernimmt somit der Mac, womit Bildwiederholfrequenzen von 60 Bildern pro Sekunde erreicht werden sollen. Voraussetzung sind ein Mac ab 2012 und ein iPad mit iOS 9.1 und höher.

Luna Display ist direkt beim Hersteller erhältlich und kostet 79,99 US-Dollar. Für Deutschland betragen die Versandkosten 10 US-Dollar.

Kategorie: Mac

Tags: ,

5 Kommentare

  • Instinct23

    Wäre gut gewesen wenn OSX auf dem iPad sowohl als auch iOS liefe in einer Art dual boot.
    Leider würde Apple sich damit selber ins Bein schießen, weil dann niemand mehr ein Macbook kaufen würde. Kann daher verstehen, dass sowas nicht kommen kann.

    16. Nov 2018 | 11:01 Uhr | Kommentieren
    • vollhorszt

      Prima, dass du das verstehen kannst. Vielleicht verstehst du ja auch dann irgendwann mal, dass dann Kommentare dazu völlig sinnfrei sind. Und bis das soweit ist kannst du ja dein macmini mit dem dongel zusammen mit deinem ipad durch die welt schleppen und fleißig zwischen ios und macos hin und her wechseln. Und irgendwann wirst du dann auch merken, dass es überhaupt keinen Sinn ergibt macos auf einem ipad zu nutzen weil macOS dafür nicht gemacht ist. und wenn es dir dann so richtig langweilig geworden ist weil es kein macos auf dem ipad gibt, dann kannst du dir alternativ winXP auf eine apple watch aufspielen. das hat mittlerweile auch schon der ein oder andere gemacht weil er dachte, das könnte schick aussehen. aber nur schick aussehen ist halt nicht alles in der welt. und danach setzt du dich hin und programmierst dein märchenhaftes dual boot System und wirst damit unsagbar reich und kannst dann an jedem arm 15 apple uhren tragen und auf jeder läuft ein anderes Betriebssystem bzw. jeweils 2 unterschiedliche Betriebssysteme gleichzeitig da du ja ein dual boot system erfunden hast, du superhirn.

      16. Nov 2018 | 12:30 Uhr | Kommentieren
      • Adam

        Der hate Troll hat wohl macerkopf gefunden.

        16. Nov 2018 | 19:52 Uhr | Kommentieren
  • macmercy

    Da hat der Name ‚Vollhorszt‘ doch tatsächlich seine Berechtigung erhalten. Vollpfosten ginge auch noch.
    Beschwert sich über einen ‚völlig sinnfreien Kommentar‘ mit einem für viele ebenso sinnfreien Kommentar. Sehr schön. So kann man den Tag auch rumbringen. Und ich meine Mittagspause.

    16. Nov 2018 | 13:57 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Unterhaltsam war vollhorszts Kommentar schon. Und so verkehrt auch inhaltlich nicht. Hat sich m.E. gelohnt.

      16. Nov 2018 | 17:00 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.