Final Cut Pro X: Apple informiert über die Nutzung älterer Medien

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Apple hatte am vergangenen Donnerstag ein großes Final Cut Pro X Update veröffentlicht, das unter anderem die Unterstützung von Workflow-Erweiterungen und eine neue Stapelfreigabe bietet. Im Zuge des Updates warnt Apple Anwender davor, dass zukünftige macOS-Versionen bestimmte ältere Mediadateien nicht mehr unterstützen werden.

Informationen zu älteren Medien in Final Cut Pro X

In Final Cut Pro X wird unter Umständen ein Warnhinweis angezeigt, dass ältere Mediadateien in Zukunft nicht mehr unterstützt werden. Wie Apple in diesem Zusammenhang erklärt, sollten sich Anwender von Final Cut Pro darauf vorbereiten, dass bestimmte ältere Mediadateien nicht mit zukünftigen macOS-Versionen kompatibel sein werden.

Für macOS Mojave gibt es noch keine Einschränkungen, hier unterstützt das System alle älteren Projekt-Dateien. Für zukünftige macOS-Versionen sieht dies jedoch anders aus. Hier könnte es bei alten Mediadateien zu Einschränkungen kommen. Ältere Medien können laut dem Dokument Folgendes umfassen:

„Material, das mit Kameras wie den HDCAM-SR-Modellen von Sony aufgenommen wurde, Material von GoPro-Kameras, das im CineForm-Format aufgenommen wurde, Videodateien im DNxHD/DNxHR-Format von Avid, die mit Software erstellt wurden, Material, das mit vielen älteren Kameras aufgenommen wurde, oder Dateien, die mit älterer Software bearbeitet wurden.“

Um die Kompatibilität weiterhin zu gewährleisten, empfiehlt Apple nur von Final Cut Pro unterstützte Kameras und Medienformate zu verwenden. Weiterhin erklärt Apple in einem Support-Dokument, wie Benutzer Final Cut Pro-Projekte mit alten Medientypen abschließen und wie sie ein Projekt aktualisieren können.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.