Patent: Apple arbeitet an einem System für die Schlafanalyse

| 11:33 Uhr | 0 Kommentare

Die Apple Watch überzeugt als Fitness-Tracker, der mit der richtigen App sogar die Schlafgewohnheiten verfolgen kann. Apple verzichtet jedoch von Haus aus auf die Schlafanalyse mit der Apple Watch. An einem Interesse mangelt es bei Apple jedoch nicht. Erst im letzten Jahr kaufte Apple das Unternehmen Beddit. Der Schlaf-Tracking-Anbieter war insbesondere für seine Schlafanalyse-Plattform und der zugehörigen Hardware bekannt. Wie ein von AppleInsider entdecktes Patent nun zeigt, plant Apple die mittlerweile eingestellte Beddit-Produktlinie zu verbessern.

Detaillierte Schlafanalyse

Apple ist dafür bekannt, dass man mit seinen Produkten auch Gesundheits-Funktionen anbietet. Die überwiegende Mehrheit dieser Funktionen ist jedoch nur für den Gebrauch im wachen und aktiven Zustand bestimmt, wie zum Beispiel mit der Apple Watch oder der Health App. Abgesehen von der eingeschränkten Schlafverfolgung durch die Schlafenszeit-Funktion von iOS, gibt es wenig, was Apple selbst den Benutzern zur Schlafanalyse anbietet, was recht verwunderlich ist – so hat Apple mit der Übernahme von Beddit einen Experten für die Schlafanalyse in den eigenen Reihen.

Das erfolgreichste Produkt von Beddit war ein Schlafmonitor, der zuletzt exklusiv über Apples Online Shop verkauft wurde. In Kombination mit einer Schlafanalyse-Plattform stand Anwendern eine umfangreiche Analyse zu Verfügung. So war der Schlafmonitor in der Lage, Metriken wie Schlafzeit, Schlafeffizienz, Herzfrequenz, Atemfrequenz, Bewegung, Schnarchen, Raumtemperatur und Raumluftfeuchtigkeit zu verfolgen. Sowohl die Analyse-Plattform als auch der Schlafmonitor ist mittlerweile nicht mehr erhältlich. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass Apple an einem Nachfolger arbeitet.

So beschreibt Apple in einer am 22. Mai eingereichten Patentanmeldung einen „Multi-Element-Piezosensor für physiologische Messungen im Bett“. Die Hardwarelösung, die eine Reihe von dedizierten Sensoren verwenden würde, soll im Bett die Bewegungen eines Benutzers während des Schlafzyklus zuverlässig verfolgen. Dabei wird die Messung laut dem Dokument äußerst genau erfolgen, was detaillierte Ergebnisse liefern soll. Diese Messergebnisse könnte Apple auf Grundlage der Beddit-Schlafanalyse-Plattform verarbeiten.

Die von Apple vorgeschlagene Hardware zur Nachverfolgung des Schlafes, könnte als dünnes Band realisiert werden, das auf die Brust des Benutzers gelegt wird. Eine ähnliche Umsetzung verfolgte bereits das Beddit 3 Sensorsystem. Alternativ beschreibt Apple ein Netz von Sensoren, welches sich auf das komplette Bett ausdehnt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.