Apple Pay startet in Belgien, Kasachstan und Saudi Arabien

| 9:19 Uhr | 7 Kommentare

Apple Pay startet in drei weiteren Ländern. Am heutigen Mittwoch Vormittag ist der Startschuss in Belgien, Kasachstan und Saudi Arabien gefallen, so dass Kunden in den genannten Ländern den mobilen Apple Bezahldienst mit dem iPhone, iPad, Apple Watch und den Mac nutzen können.

Apple Pay startet in Belgien, Kasachstan und Saudi Arabien

Gerne hätten wir euch zum Start in den heutigen Mittwoche „andere“ Apple Pay Nachrichten überliefert. Während Kunden in Deutschland sehnsüchtig auf Apple Pay warten, hat Apple seinen mobilen Bezahldienst in Belgien, Kasachstan und Saudi Arabien gestartet.

In der Nacht zu heute hat Apple die letzten Vorbereitungen getroffen und den Schalter serverseitig umgelegt. Ein iOS-Update ist nicht notwendig.  Der belgischen Apple Pay Webseite ist zum Beispiel zu entnehmen, dass Apple mit BNP Paribas Fortis sowie den Tochterunternehmen Finder und Hello Bank! kooperiert. Zudem werden eine Maestro und Mastercard genannt.

Bei den kooperierenden Händlern. nennt Apple unter anderem Aldi, Burger King, Media Markt, Total, H&M und Starbucks.

Apple Pay in Deutschland?

So sehr wir es unseren Nachbarn in Belgien auch gönnen, dass Apple Pay bei ihnen eingeführt wurde, so sehr wünschen wir uns den Startschuss in Deutschland. Blicken wir noch einmal auf die Fakten. Ende Juli hatte Apple CEO Tim Cook angekündigt, dass Apple Pay noch 2018 in Deutschland starten wird. Vor wenigen Wochen hatte Apple die deutsche Apple Pay Webseite online gestellt. Auf dieser spricht der Hersteller von „kommt bald“. Alles andere ist unsere subjektive Erwartungshaltung. Nach wie vor gehen wir davon aus, dass Apple Pay noch dieses Jahr hierzulande an den Start geht.

Hinweis für Apple Pay in Frankreich

Eine kleine weitere Apple Pay Meldung haben wir noch für euch. Bunq startet heute in Frankreich.

Kategorie: Apple

Tags:

7 Kommentare

  • DvdV

    Nächste Prognose gemacht und daneben gelegen….

    28. Nov 2018 | 11:41 Uhr | Kommentieren
  • Max Müller

    Apple und irgendwelche Prognosen…
    Was das angeht glaub ich diesen „Prognosen“ eh nix mehr.
    Nur weil irgendwer bei Twitter was postet, wird es gleich hier geschrieben…

    28. Nov 2018 | 12:46 Uhr | Kommentieren
  • Kalle

    Apple *** mich momentan nur noch ab. Sind nicht in der Lage Apple Pay in Deutschland auszurollen. Selbst für x.x.x Updates brauchen die mittlerweile mehrere Betas…

    28. Nov 2018 | 13:12 Uhr | Kommentieren
    • Sven77

      Wer sagt, dass es an Apple liegt? Der Dienst wurde für 2018 angekündigt. Ich bin auch ungeduldig…aber noch bleiben rund 5 Wochen.. Von daher…

      Zu den Updates… Wenn weniger Betas genutzt werden und die finale Version Fehler enthält, wird auch wieder gemeckert. Apple kann es eh nicht allen recht machen.

      28. Nov 2018 | 13:34 Uhr | Kommentieren
  • Screamer

    „kommt bald“ 🙂

    Stand auch bei AirPower

    28. Nov 2018 | 14:45 Uhr | Kommentieren
    • S1

      BER kommt auch bald! 😀

      28. Nov 2018 | 14:46 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Toll finde ich diese seltenblöden Kommentare ….
    Apple kann nicht , Apple muss , Apple schaft es nicht usw
    ihr solltet euch mal richtig informieren bevor ihr Dunstkiepen
    so einen Bockmist schreibt.
    Apple Pay setzt zwingend eine Bank in dem Land der
    Veröffentlichung voraus. Wenn die Banken nicht wollen
    zB. DB , Volksbank , Sparkassen weil sie alle ihr eigenes
    Süppchen kochen wollen und nur Minibanken übrig bleiben die
    nur 3-4% der Bevölkerung abdecken macht es Apple nicht.
    Das betrifft leider auch die KKs die immer zu einer Bank
    gehören Visa , Amex und Mastercard.
    Ich warte auch auf ApplePay und ja die Infos sind nerfig aber
    die Schuld liegt hier einfach und glasklar bei den deutschen
    Großbanken. Punkt.
    Es wird nur nicht mehr lange dauern den es gibt wirklich gute
    Fortschritte in die richtige Richtung.
    Sparkassen machen gerade wieder die ersten Schritte für mitte
    2019 aber erst einmal mit viel TamTam ihr eigenes System
    in den Markt schieben 60 Millionen hab ich im letzten
    Börsenbrief gelesen….natürlich in den Sand gesetzt weil
    Google+Appl Pay einfach stärker sind und schon viel sicherer
    ( zumindest gilt das für Apple).
    Problem an ApplePay ….es gibt keine Kundendaten die man
    gewinnbringend verwerten kann. Google bekommt gerade
    eins auf die Mütze weil sie Geodaten ohne erlaubnis an
    Verwerter verkauft haben.

    28. Nov 2018 | 16:25 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.