Apple wirft 700 iPhone-Apps aus dem chinesischen App Store

| 16:35 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat Entwicklern den Kampf angesagt, die den App Store austricksen. Nachdem das Unternehmen bereits verstärkt Klon- und Spam-Apps aus dem chinesischen App Store entfernt hatte, hat es nun 700 weitere Apps getroffen – einige dieser Apps stammen von großen Entwicklern.

Updates ohne Prüfung

Auch für Apple ist es nicht immer einfach, die Übersicht im App Store zu behalten und so arbeitet sich das Unternehmen langsam aber sicher durch die Weiten des App Stores. Besonders der chinesische App Store leidet unter einer Vielzahl von Apps, die sich nicht an die von Apple aufgestellten Regeln halten. Hier hatte Apple zuletzt 58.000 Apps entfernt, die sich mit Hilfe von Templates sehr schnell vermehrt hatten. Nun ging es Apps an den Kragen, die sich an Apples Zulassungsprozess vor­bei­mo­geln wollen.

Das Nachladen von Code in iPhone-Apps, der die Anwendung nachhaltig ändert, ist grundsätzlich untersagt, wenn dies nicht über den App Store erfolgt. Einige Entwickler nutzen die Möglichkeit des „Live-Updates“ jedoch trotzdem, um ihre Apps mit neuen Funktionen auszustatten. Der Clou an diesem Update-Mechanismus, ist die Tatsache, dass so der Zulassungsprozess des App Stores umgangen wird, was ebenfalls gegen Apples Richtlinien verstößt.

Apple hatte Entwickler bereits im vergangenen Jahr gewarnt, dass dieses Verfahren nicht erlaubt ist. Nun zieht das Unternehmen die Konsequenzen und entfernt 700 Apps, die gegen die Update-Regel verstoßen. Wie The Telegraph berichtet, gehören zu den entfernten Apps auch Dienste großer Anbieter wie Sogou, eine chinesische Alternative zu Google, sowie Pinduodo, ein beliebter Online-Händler im Land.

Kategorie: App Store

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.