Podcast: Apple Marketing-Manager sprechen über Business-Lösungen und den T2-Chip

| 22:34 Uhr | 0 Kommentare

Zwei Mitglieder des Apple Marketing-Teams nahmen diese Woche am Mac Admins Podcast teil, um über Apples Rolle im Business-Bereich, den T2-Chip, das aktuelle Mac-Lineup und vieles mehr zu sprechen. In knapp einer Stunde geben die Gäste einige interessante Einblicke, die man sonst nur selten erhält.

Apple Business Manager

Diese Woche waren bei dem Mac Admins Podcast Jeremy Butcher und Doug Brooks zu Gast. Butcher ist bei Apple für das Produktmarketing von Business-Software-Lösungen verantwortlich und Brooks kümmert sich um das Produktmarketing der Mac-Hardware.

Ein Diskussionsthema war der Apple Business Manager, den Apple Anfang des Jahres auf den Markt brachte. Bezüglich der Einführung der neuen Plattform erklärte Butcher, dass Business-Kunden derzeit den Wechsel auf die neue Plattform vollziehen:

„Die Akzeptanz war großartig. Wir haben den Business Manager diesen Frühling eingeführt und viele Leute haben sich bereits angemeldet. […] Die ganze Idee hinter dem Apple Business Manager ist es, zu versuchen, verschiedene Systeme an einen Ort zu vereinen. Du hast eine einzige Apple ID, die dein gesamtes Unternehmen bei Apple repräsentiert.“

T2-Chip

Eine der größten Neuerungen im aktuellen Mac-Lineup ist der T2-Chip, der bereits mit dem iMac Pro seine Premiere feierte. Der Chip beherbergt die Secure Enclave und ermöglicht eine on-the-fly-Verschlüsselung sowie die Konsolidierung mehrerer Controller, darunter der Systemmanagement-Controller, der Bildsignalprozessor, der Audio-Controller und der SSD-Controller.

Im Podcast stellte sich die Frage, ob Apple für dieses umfangreiche Paket auf Intel-Technologie zurückgreifen musste. Wie Brooks schnell bestätigte, ist der T2 von Apple eine komplette Eigenentwicklung.

„T2, ein „Apple Custom Silicon“, hat keine Intel-Technologien. Natürlich ist er mit dem Intel-Prozessor verbunden, um macOS zu booten. […] Tatsächlich ist er auf der Desktop-Seite das Erste, was auf dem System läuft und er ist verantwortlich für den sicheren Arbeitsablauf des Macs. Ein sicherer Boot-Vorgang ist hierfür ziemlich unentbehrlich, er erlaubt uns im Grunde genommen, ein Vertrauen in das System zu haben, welches das Betriebssystem startet.“

Der Business-Weg

Bezüglich der Einführung von Apple-Geräten in großen Unternehmen wie SAP und IBM, erklärte Butcher, dass diese Partnerschaften für Apple sehr wichtig sind, weil sie die Möglichkeit geben, zu erfahren, wie Unternehmen Apples Technologien in so großem Maßstab integrieren:

„Wenn man bedenkt, dass ein Unternehmen wie IBM einen sechsstelligen Apple-Gerätebestand hat und dass es unzählige Unternehmen gibt, die Zehntausende unserer Produkte haben, ist das eine ziemlich aufregende Sache. Insbesondere IBM und SAP sind ziemlich tolle Menschen, die Unternehmen sind großartig. Das, was sie tun und der Fokus, den sie auf die Endbenutzererfahrung legen, ist super auf uns abgestimmt. Es ist sehr inspirierend. Wir lernen eine Menge von ihnen, weil sie Dinge in einer Größenordnung tun, die großartig ist.“

Die komplette Episode mit Butcher und Brooks ist auf der Mac Admins Podcast Webseite verfügbar. Die vollständige Episode ist definitiv einen Besuch wert, wenn man neugierig auf die Business-Aktivitäten von Apple und verschiedene andere Themen ist.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.