Apple stoppt Verkauf des iPhone 7 und iPhone 8 in deutschen Apple Stores

| 17:26 Uhr | 4 Kommentare

Auf das aktuelle Urteil des Landgerichts München haben wir euch bereits im Laufe des Tages aufmerksam gemacht. Nun hat Apple reagiert. So hat das Unternehmen unter anderem bekannt gegeben, dass man das iPhone 7 und iPhone 8 vorübergehend nicht mehr über die deutschen Apple Retail Stores verkaufen wird.

Apple Statement zum aktuellen Gerichtsurteil

Apple hat sich wie folgt zum heutigen Urteil des Landgerichts München geäußert:

„Die Kampagne von Qualcomm ist ein verzweifelter Versuch, von den wirklichen Problemen zwischen unseren Unternehmen abzulenken. Ihre Taktik in den Gerichten und im Geschäftsalltag schadet der Innovation und den Verbrauchern. Qualcomm verlangt erhebliche Lizenzgebühren, die auf der Arbeit beruhen, die sie nicht geleistet haben.

Sie werden von Regierungen auf der ganzen Welt wegen ihres Verhaltens untersucht. Wir sind natürlich enttäuscht von diesem Urteil und wir wollen Rechtsmittel einlegen. Alle iPhone-Modelle stehen Kunden über Mobilfunkanbieter und Händler an 4.300 Standorten in ganz Deutschland zur Verfügung iPhone 7 und iPhone 8 werden in den 15 Einzelhandelsgeschäften von Apple in Deutschland nicht erhältlich sein. iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR werden in allen unseren Stores verfügbar bleiben. „

Kurzum: Apple stoppt den verkauf des iPhone 7 und iPhone 8 über die deutschen Apple Stores. Alle anderen Modelle werden weiterhin direkt über die Apple Einzelhandelsgeschäfte verkauft. Über Mobilfunkanbieter und Händler werden weiterhin alle iPhone-Modelle verkauft. Apple wird gegen das Urteil Rechtsmittel einlegen. Um welche Komponenten es sich im Detail handelt, geht aus den bisherigen Berichten nicht hervor. Wir gehen jedoch davon aus, dass es sich um einen LTE-Chip von Qualcomm handelt.

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

4 Kommentare

  • Julian

    Mal doof gefragt, aber was würde passieren wenn Apple einfach trotzdem weiter die iPhones verkauft?

    20. Dez 2018 | 20:32 Uhr | Kommentieren
    • O

      Ich denke Apple würde sich strafbar machen, bis ein Gericht es anders sieht.

      21. Dez 2018 | 0:08 Uhr | Kommentieren
      • Julian

        und was könnte da passieren? Also so ganz konkret. Nicht, dass Apple das machen sollte.

        21. Dez 2018 | 12:12 Uhr | Kommentieren
        • Lloigorr

          Wenn sie nach dem Urteil einfach weiter verkaufen würden, wäre es eine vorsätzliche Patentverletzung und damit eine Straftat. Die Strafen sind dann empfindlich höher, es kann zu Durchsuchungen, Beschlagnahungen etc. kommen. Nicht zuletzt gibt das auch negative Publicity. Und eine Saubermannfirma wie Apple möchte sicher nicht den Ruf eines Gesetzesbrechers haben.

          21. Dez 2018 | 20:12 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Julian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.