148 Euro geschenkt: kostenloses Comdirect Girokonto für Apple Pay eröffnen

| 19:15 Uhr | 3 Kommentare

Update 27.12.2018: Mittlerweile ist Apple Pay in Deutschland gestartet und das kostenlose Comdirect Konto kann für den mobilen Bezahldienst genutzt werden. Im Rahmen einer aktuellen Aktion (Achtung: zeitlich befristet) schenkt euch die Comdirect Bank derzeit bis zu 148 Euro bei der Eröffnung eines Girokontos. (/Update Ende)

Lange wird es nicht mehr dauern, bis Apple Pay bei uns in Deutschland verfügbar. Comdirect gehört zu den Banken, die Apple Pay direkt zum Start unterstützen werden und passenderweise gibt es bei der Comdirect derzeit eine Aktion, bei der Kunden bis zu 148 Euro bei der Eröffnung eines kostenlosen Girokontos geschenkt bekommen. Diese Chance solltet ihr nutzen.

Apple Pay: kostenloses Comdirect Konto eröffnen + 148 Euro geschenkt bekommen

Apple hat bekannt gegeben, dass Apple Pay noch dieses Jahr in Deutschland starten wird. Die Comdirect gehört zu den Banken, die den mobilen Bezahldienst aus Cupertino zum Start unterstützen wird.

Besonders interessant ist eine zeitlich befristete Aktion, die die Comdirect derzeit veranstaltet. Kunden, die ein kostenloses Girokonto bei der Comdirect eröffnen, erhalten bis zu 148 Euro geschenkt. Dies solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Das kostenlosen Comdirect Girokonto umfasst

  • 100 Euro Willkommensprämie und 24 Monate je 2 Euro Kontogutschrift
  • Kostenlose Kontoführung – ohne Mindestgeldeingang
  • Kostenlose girocard und Visa-Karte – mit kontaktloser Bezahlfunktion
  • Apple Pay / Google Pay – einfach per Smartphone bezahlen

Um die 100 Euro Willkommensprämie sowie die 24x 2 Euro Kontogutschrift zu erhalten, ist kein riesiges Hexenwerk notwendig. Eure Willkommensprämie erhaltet ihr, wenn ihr innerhalb der ersten 3 Monate nach Kontoeröffnung mindestens 5 Transaktionen (Überweisung, Ein- und Auszahlung, Zahlung per Lastschrift, Zahlung mit der girocard, Abheben am Geldautomaten, Wertpapierkauf und -verkauf) über jeweils 25 Euro oder mehr tätigt. Die Prämie schreibt Comdirect euch im 4. Monat nach Kontoeröffnung auf eurem neuen Girokonto gut.



Ihr erhaltet zudem nach Girokontoeröffnung eine monatliche Kontogutschrift in Höhe von 2 Euro. Diese Gutschrift erhaltet ihr jeweils zum 10. eines Kalendermonats und für maximal 24 Monate. Solltet ihr vor Ablauf der 24 Monate euer Girokonto kündigen, so würde euer Anspruch auf Fortzahlung der 2-Euro-Gutschrift entfallen.

Wenn ihr uns fragt, handelt es sich bei der Aktion der Comdirect um ein ziemlich attraktives Paket. Haltet ihr derzeit nach einem neuen Girokonto Ausschau, möchtet ihr ein Apple Pay fähiges Girokonto haben oder einfach nur das Geschenk mitnehmen, so werft in jedem Fall einen Blick bei der Comdirect vorbei.

Kategorie: Apple

Tags: ,

3 Kommentare

  • Nadine

    Dass Apple Pay nicht kommt scheint peinlicherweise an Apple selbst zu liegen:
    1. Im Handel kann man schon seit Jahren überall mit Apple Pay bezahlen, wo es kontaktlos geht, das ist nach meiner Erfahrung fast überall.
    2. Die entsprechenden deutschen Banken stehen offenbar auch bereit.
    3. Nur im Apple Store selber konnte ich Mitte November 2018 noch nicht kontaktlos bezahlen! Bei Apple funktioniert Apple Pay nicht, bei meinem Bäcker schon seit 2 Jahren! Peinlich für Apple.
    Ich werde erstmal bei boon bleiben.

    10. Dez 2018 | 10:17 Uhr | Kommentieren
    • Sven77

      Glaube kaum, dass es nur an Apple liegt. Weiß nicht, woher du das wissen möchtest…

      Ich habe mir in jedem Fall ein Comdirect und ein N26 Konto eröffnen. Jetzt kann es mit Apple Pay losgehen…

      10. Dez 2018 | 13:11 Uhr | Kommentieren
  • Bb

    Totaler Blödsinn!
    Der Grund wieso es solange gedauert hat ist einfacher der, das Apple und die Banken in Verhandlung standen und bis dato keine Einigung gefunden haben.
    Das du vor Release Apple Pay nutzen könntest lag alleine an Boon, da sie vor dem Deutschland Start einfach ein Französischen Account/Konto angelegt haben.
    Und zu Punkt 3. Apple Pay hätte schon seit den USA Start in den Store funktioniert, aber Apple sperrte diese Funktion in Länder in dem Apple Pay noch nicht vefugbar waren. ( woher ich das weiß? Ich habe in einen Apple Store gearbeitet. Und war unteranderem für die Issac, so nennt man die Zahlungsgeräte, zuständig 😉

    28. Dez 2018 | 23:46 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.