iPhone XS Max soll angeblich Feuer gefangen haben [Fotos]

| 8:21 Uhr | 0 Kommentare

Wie iDropNews berichtet, behauptet ein Mann aus Ohio, dass sein iPhone XS Max plötzlich anfing zu brennen und in seiner Hosentasche explodierte. Der Mann erklärte, dass er zuerst einen seltsamen Geruch bemerkte, der von seiner Hosentasche ausging, bevor er eine „große Hitze“ verspürte.

Hosentaschen-Brand

Ein Mann, der als J. Hillard bezeichnet werden möchte, hat gegenüber iDrop News berichtet, dass sein drei Wochen altes iPhone XS Max in der Gesäßhosentasche plötzlich anfing zu brennen. Der Vorfall ereignete sich angeblich am Mittwoch, den 12. Dezember 2018, um 15:00 Uhr in der Nähe von Columbus, Ohio.

In Hillards Mittagspause bemerkte er einen seltsamen Geruch von seinem Smartphone, das sich in seiner hinteren Hosentasche befand. Wie sich Hillard erinnert, verspürte er zu diesem Zeitpunkt eine „große Menge an Hitze“ und ein Brennen auf seiner Haut. Wenige Augenblicke später soll grüner und gelber Rauch vom iPhone ausgegangen sein. Hillard fährt fort und erzählt seine Geschichte sehr detailliert:

„Ich hatte keine andere Wahl, ich musste den Raum verlassen, da sich eine Frau im Pausenraum mit mir befand und meine Hose auszuziehen war keine Option. Ich rannte in den Sitzungssaal, wo ich meine Schuhe und Hose so schnell wie möglich ausgezogen hatte. Ein VP unserer Firma löschte das Feuer mit einem Feuerlöscher, weil er mich schreien hörte.

Sobald das Smartphone gelöscht war, blieb mir ein Loch in meiner Hose, Feuerlöscher-Schaum an meiner Hose sowie Schuhen und etwas Schmerz/Reizung in meiner Gesäßregion, wo sich die Tasche meiner Hose befand.“

Später am Abend ging Hillard in einen Apple Store, um sein iPhone austauschen zu lassen, mit dem Hintergedanken, dass er auch eine Entschädigung erhalten würde. Da der Mitarbeiter nicht direkt auf seine Wünsche eingehen konnte, nahm Hillard sein Gerät unzufrieden wieder mit nach Hause, um den Apple Care Service per Telefon zu kontaktieren, wo ihm ein Ersatzgerät angeboten wurde. Hillard war mit dieser Lösung jedoch nicht zufrieden, da er auch eine Wiedergutmachung für seine Kleidung und Unannehmlichkeiten erwartete.

Einzelfall wird untersucht

Hillard hatte auch Fotos des Opfers beigefügt (dem iPhone – nicht von seinem Gesäß), worauf man den Schaden erkennen kann. Anhand der Fotos ist jedoch nicht zu erkennen, ob es sich tatsächlich um eine spontane Selbstentzündung handelt oder ob hier noch andere Faktoren mit im Spiel waren.

Es bleibt somit abzuwarten, wie sich der Fall weiter entwickelt. Auch wenn solche Vorfälle nur äußerst selten vorkommen, nimmt Apple jede Meldung ernst und untersucht diese Geräte, um herauszufinden, ob es sich tatsächlich um einen Fehler des iPhones bzw. um ein Original-Gerät handelt.

Klingt alles in allen nach einer komischen Geschichte. Es ist nicht auszuschließen, dass das iPhone XS Max tatsächlich Feuer gefangen hat – aus welchen Gründen auch immer. Seit September hat Apple mehrere Millionen iPhone XS Max verkauft und dies ist der erste Fall, der uns bekannt ist, bei dem es zu einem „Zwischenfall dieser Art“ gekommen ist.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.