Trump-Berater vermutet, dass China Apple-Technologien gestohlen hat

| 18:30 Uhr | 0 Kommentare

Während der Handelskonflikt zwischen den USA und China erst nächste Woche wieder in Angriff genommen wird, kämpft die Trump-Administration an einer weiteren Front. So gab Larry Kudlow, wirtschaftspolitischer Berater von Trump, zu bedenken, dass China sich des Diebstahls schuldig gemacht haben könnte. So vermutet er, dass sich chinesische Hersteller direkt bei Apple bedient haben, um eine technologische Aufholjagd zu ermöglichen.

Industriespionage

Wie CNBC berichtet, ist Kudlow davon überzeugt, dass China Apples Technologien kopiert, was in der Branche nicht unüblich ist. Der Wirtschaftsberater geht jedoch soweit, dass es sich in diesem Fall sogar um Technologiediebstahl handeln könnte. So geht er davon aus, dass China für seine technologische Aufholjagd Handelsgeheimnisse von Apple gestohlen habe. In dem Zusammenhang bemängelt er auch eine mangelnde Strafverfolgung chinesischer Industriespionage, die ein solches Problem zumindest einschränken könnte.

Für Kudlow ist es besonders verdächtig, wie schnell chinesische Hersteller auf den einst übermächtigen US-Markt aufholen konnten. Natürlich hat China viel in die Entwicklung investiert und Personal abgeworben, dennoch ist dem Wirtschaftsberater die Aufholjagd suspekt.

Der jüngste Vorwurf wird den Handelskonflikt, der sich gerade in einer entscheidenden Phase befindet, mit Sicherheit nicht entschärfen. Es bleibt abzuwarten, ob die Thematik die Verhandlungen beeinflussen wird. Apple wird sich aller Voraussicht nicht zu dem Thema äußern, da die Ausführungen von Kudlow keine handfesten Fakten liefern.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen