Apple Maps: Neue Flyover-Städte und Indoor-Karten

| 17:54 Uhr | 0 Kommentare

Schritt für Schritt hat Apple die Anzahl der verfügbaren Flyover-Städte innerhalb seiner Karten-App in den letzten Jahren erweitert. Wie MacRumors berichtet, gibt es nun den nächsten Schwung von Flugansichten. Bei der Gelegenheit aktualisiert Apple auch seine Indoor-Karten mit einigen neuen Flughäfen und Einkaufszentren.

Neue Flyover-Städte

Apple hat seine Feature-Webseite aktualisiert und listet 51 neue Städte, die rund um den Globus Flyover-Ansichten ermöglichen. Die 3D-Aufnahmen könnt ihr über die Karten-App der iOS-Geräte und unter macOS aufrufen.

Hier die Liste mit den neuen Städten:

  • Aix-en-Provence, Frankreich
  • Aizuwakamatsu, Japan
  • Albuquerque, NM
  • Cannes, Frankreich
  • Charleston, SC
  • Cincinnati, OH
  • Collioure, Frankreich
  • Foxboro, MA
  • Freeport, Bahamas
  • Granada, Spanien
  • Gifu, Japan
  • Greensboro, NC
  • Hikone, Japan
  • Himeji, Japan
  • Infantes, Spanien
  • Izumo, Japan
  • Izushi, Japan
  • Joshua Tree National Park
  • Kahului, HI
  • Kanazawa, Japan
  • Kapaa, HI
  • Key West, FL
  • Kitakyushu, Japan
  • Kōya, Japan
  • Lahaina, HI
  • Lake Tahoe, CA
  • Lens, Frankreich
  • Lihue, HI
  • Matsumoto, Japan
  • Monaco
  • Nara, Japan
  • Naha, Japan
  • Odawara, Japan
  • Padua, Italien
  • Preston, England
  • Queenstown, Neuseeland
  • Reggio Di Calabria, Italien
  • Remoulins, Frankreich
  • Sakai, Japan
  • Siracusa, Italien
  • Takahashi, Japan
  • Takamatsu, Japan
  • Tōjinbō, Japan
  • Toledo, OH
  • Treviso, Italien
  • Tsu, Japan
  • Twelve Apostles
  • Valladolid, Spanien
  • Wailua, HI
  • Yokkaichi, Japan
  • Zaragoza, Spanien

Neue Indoor-Karten

Mit iOS 11 hatte Apple die praktischen Indoor-Karten für die Karten-App eingeführt. Die Karten enthalten detaillierte Lagepläne von Flughäfen und Einkaufszentren, so dass sich Anwender besser zurechtfinden und sich bereits vor dem Besuch mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut machen können.

Zum Start der neuen Gebäudekarten unterstützte Apple Maps allerdings nur wenige Flughäfen und Einkaufszentren. Mittlerweile hat das Unternehmen das Angebot jedoch deutlich ausgebaut, so dass inklusive des letzten großen Updates 60 Flughäfen und 233 Malls unterstützt werden, wobei sich der Großteil der Gebäude in den USA befindet. Eine komplette Liste könnt ihr direkt bei Apple einsehen.

Weitere Features

Apple hat auch die Unterstützung für Geschwindigkeitsbegrenzungen in Kanada bestätigt, die nun offiziell in drei Ländern verfügbar ist, darunter Großbritannien, die Vereinigten Staaten und jetzt Kanada. Um das umfangreiche Update abzurunden, unterstützt Apple nun auch in Louisiana und Minnesota die Anzeige des öffentlichen Personennahverkehrs.

Apple hat in den letzten Jahren viel Energie und Zeit in die Ausarbeitung der hauseigenen Karten-App investiert. Das nächste große Ziel ist dabei bereits in Angriff genommen. So wird Apple Maps auf eine eigene Grundkarte umgestellt, wodurch die Abhängigkeit von Drittanbietern reduziert werden soll. Dabei soll es erhebliche Verbesserungen der Karten-Qualität geben. Bisher deckt Apples neues Karten-Material zwar nur kleine Teile der USA ab, 2019 will Apple jedoch weiter Vollgas geben und so viele Gebiete wie möglich mit den neuen Material versorgen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.