Apple Watch: EKG-Funktion diagnostiziert gefährliche Herzerkrankung [Video]

| 8:15 Uhr | 0 Kommentare

Apple hatte vergangenen Monat watchOS 5.1.2 veröffentlicht und damit in den USA auch die lang erwartete EKG-App für die Apple Watch Series 4. Nachdem die neue Funktion bereits gleich zum Start einem Nutzer womöglich das Leben gerettet hat, haben wir heute einen weiteren Fall, der zeigt, wie wichtig die EKG-App sein kann. So berichtet WMUR von einer Apple Watch, die ein lebensbedrohliches Vorhofflimmern (AFib) erkannte.

Apple Watch erkennt Vorhofflimmern

Barry Maden erklärte gegenüber WMUR, dass er ursprünglich die neue Apple Watch Series 4 gekauft hatte, da sie eine Sturzerkennungsfunktion bietet. Aufgrund einer Hirnverletzung besteht die Gefahr, dass er das Bewusstsein verliert und dabei gefährlich fallen könnte.

Doch dann stellte seine neue Apple Watch ein Vorhofflimmern fest, woraufhin Maden ein Krankenhaus aufsuchte. Genauere Untersuchungen bestätigten die Warnung der EKG-App. Maden ist sich sicher, dass er ohne seine Apple Watch erst später (wenn überhaupt) von seinem gefährlichen Leiden erfahren hätte.

Wie bereits erwähnt, ist es nicht das erste Mal, dass die EKG-App erfolgreich auf einen lebensgefährlichen Herzzustand hingewiesen hat, womit Apples Bemühungen auf dem Gebiet bestätigt werden. Experten weisen jedoch darauf hin, dass die Apple Watch auf keinen Fall ein Ersatz für eine Untersuchung im Krankenhaus darstellt.

Obwohl die EKG-App Veränderungen in den Mustern der Herzfrequenz einer Person erkennen kann, bietet die Apple Watch nur Momentaufnahmen. Die Änderungen werden nur dann erfasst, wenn das Herz zum Zeitpunkt der Messung zu schnell, zu langsam oder unregelmäßig schlägt. Die Funktion gibt somit nicht unbedingt das volle Bild wieder, das ein Arzt zur Diagnose eines medizinischen Problems benötigt. Dennoch zeigen die aktuellen Fälle, dass das System einen sehr wichtigen Hinweis auf ein gesundheitliches Problem geben kann.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.