Umfrage: Das iPhone bleibt die Nummer 1 in US-Unternehmen

| 16:53 Uhr | 0 Kommentare

Apple versucht nun schon seit einigen Jahren im Business-Segment Fuß zu fassen. Hierfür arbeitet der Hersteller unter anderem mit IBM und SAP zusammen, um maßgeschneiderte Apps für Business-Kunden zu ermöglichen. Wie eine Umfrage unter IT-Führungskräften ergab, zahlt sich dieses Engagement aus. So planen große Unternehmen die Ausgaben für Apple-Produkte in den nächsten 12 Monaten weiter zu erhöhen, wobei insbesondere das iPhone an erster Stelle steht.

Die Business-Welt setzt auf das iPhone

Wie eine Umfrage der Investmentbank Piper Jaffray ergab, steht Apple in den Führungsetagen von großen US-Unternehmen hoch im Kurs. In der Umfrage wurden 100 IT-Leiter aus 10 verschiedenen Branchen bezüglich der IT-Investitionen befragt.

Im Mittelpunkt standen hierbei welche mobilen Plattformen in den Unternehmen eingesetzt werden. Mit einem derzeitigen Anteil von 50 Prozent war iOS der klare Spitzenreiter, gefolgt von Android mit 29 Prozent und Windows mit 19 Prozent. Die Ergebnisse zeigen, dass iOS im fünften Jahr in Folge die Liste anführt, wobei sich Apples Anteil stetig vergrößert – 2015 lag dieser noch bei 37 Prozent. Der größte Verlierer bleibt BlackBerry. So schafft es der damalige Platzhirsch mittlerweile nur noch auf einen Anteil von 1 Prozent.

Auf die Frage, für welche Plattformen sie ihre Investitionen in den nächsten 12 Monaten erhöhen wollen, antworteten 54 Prozent, dass sie dies für iOS tun werden, gefolgt von Android mit 22 Prozent und Windows mit 20 Prozent. Gleichzeitig gaben 64 Prozent der Befragten an, dass ihre Budgets für 2019 steigen werden. (via AppleInsider)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.