Tim Cook teilt ergreifende Nutzer-Story: Apple Watch erkennt Vorhofflimmern

| 12:22 Uhr | 0 Kommentare

In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir immer mal wieder auf ergreifende Geschichten aufmerksam gemacht, bei der die Apple Watch Leben gerettet hat. Am heutigen Tag weist Apple CEO Tim Cook auf ein weiteres Beispiel hin.

Apple Watch erkennt A-Fib

Vor wenigen Tagen richtete sich Elissa Lombordo per Twitter an Apple CEO Tim Cook, um ihre Geschichte mitzuteilen. Sie gab an, dass die neue Apple Watch das Leben ihres Ehemanns gerettet habe. Dieser habe die Apple Watch erst zwei Tagen getragen, als die Watch einen deutlich zu hohen Puls von 150 Schlägen pro Minuten und Vorhofflimmern erkannt habe. Daraufhin habe er sich in ärztliche Behandlung begeben. Dei Ärzte fanden eine Blockade in den Arterien. Daraufhin wurden zwei Stents gesetzt, so dass es ihm jetzt wieder besser geht.

Cook antwortete bei Twitter, dass er froh sei, dass es Elissas Ehemann wieder besser geht. Solche Geschichten würden Apple inspirieren.

Seit längerem fokussiert sich Apple verstärkt auf Gesundheitsthemen. Ende letzten Jahres und mit der Freigabe von watchOS 5.1.2 hat Apple die EKG-App für die Apple Watch 4 freigeschaltet. Seitdem tauchen verstärkt Stories auf, bei denen die Apple Watch Leben gerettet hat.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen