Bericht: Apple stellt angeblich weniger Mitarbeiter ein

| 21:02 Uhr | 0 Kommentare

Nach der Überarbeitung der Quartals-Prognose plant Apple angeblich eine Reduzierung der Einstellungen. So berichtet Bloomberg, dass Tim Cook seinen Mitarbeitern mitgeteilt hat, dass bestimmte Abteilungen vorerst weniger Neueinstellungen erfahren werden. Hierbei soll es sich jedoch nicht um einen generellen Einstellungsstopp handeln.

Weniger Neueinstellungen bei Apple

Apple schnallt den Gürtel zumindest vorerst etwas enger. Tim Cook hat sich zwar noch nicht entschieden, welche Abteilungen betroffen sein werden, fest steht jedoch, dass Sparmaßnahmen getroffen werden müssen. Wie Cook in einem Meeting seinen Angestellten mitgeteilt haben soll, will das Unternehmen weniger Neueinstellungen vornehmen. Dabei erklärte Apples CEO, dass die Bedeutung einer Division für die Zukunft von Apple nicht „an den Einstellungsraten gemessen“ wird.

Da keine Stellen abgebaut werden, wird sich an Apples Tagesgeschäft vorerst nichts ändern, auch die geplante Erweiterung des Service-Geschäfts soll wie geplant durchgeführt werden. Ebenfalls sind die geplanten neuen Apple-Büros in Austin und Los Angeles nicht von der Maßnahme betroffen.

Zuletzt vergrößerte sich Apple stetig. Im Jahr 2017 stellte das Unternehmen 7.000 neue Mitarbeiter ein. 2018 kamen 9.000 neue Mitarbeiter hinzu. Laut einem aktuellen SEC-Antrag beschäftigt Apple derzeit insgesamt 132.000 Mitarbeiter, einschließlich der Einzelhandelsstandorte.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.