Happy Birthday, Macintosh: Heute vor 35 Jahren präsentierte Steve Jobs den ersten Mac

| 15:02 Uhr | 1 Kommentar

Heute ist es 35 Jahre her, als Steve Jobs den Macintosh im Flint-Center in Cupertino enthüllte. Jobs zeigte auf der Apple-Aktionärsversammlung einen Computer der im Laufe der Jahre noch viele Regeln brechen und den Markt aufmischen sollte.

35 Jahre Macintosh

Die Präsentation des ersten Macintosh gehört ohne Zweifel zu den Meilensteinen der Computergeschichte. Der kompakte Alleskönner sollte den großen und unflexiblen Konkurrenten das Fürchten Lehren, wie es unter anderem kurz vor der Präsentation in einem Werbespot hieß. Als Steve Jobs das Gerät aus der recht unspektakulären Stoffhülle zog, wusste die Welt, dass eine Veränderung in der Luft lag.

Das auffälligste Merkmal des Macintosh war das für damalige Verhältnisse ausgesprochen kompakte Gehäuse, welches auch einen Monitor beherbergte. Dazu kam das Gerät mit einem integrierten 3,5 Zoll Diskettenlaufwerk, was damals revolutionär war – kein anderer PC verfügte zu dem damaligen Zeitpunkt über ein solches Laufwerk. Die Technik war so neu, dass im Prototypen noch ein Laufwerk für 5,25 Zoll Disketten verbaut war.

Als Prozessor nutzte Apple einen Motorola 68000 mit 8 MHz. Das Display konnte eine Auflösung von 512 x 342 Pixel darstellen. Jobs war es wichtig, dass der Macintosh geräuschlos arbeitet, daher wurde im System kein Lüfter verbaut. Was Apples Wunderkind sonst noch zu bieten hatte, zeigt uns iFixit stilecht in einem Video:

Alles in allem war das Gerät eine Revolution im Bereich der „Personal Computer“. Der große Markterfolg blieb damals jedoch aus. Der Platzhirsch IBM blieb weiter dominant und erhielt Rückendeckung von Microsofts Windows. Spätestens mit dem iMac hatte Apple jedoch die nächste Chance den Markt zu erschüttern, was dann auch erfolgreicher war.

Vor fünf Jahren feierte Apple bereits ausgiebig den 30. Geburtstag des Macs. Dafür wurden unter anderem die Apple Stores geschmückt. Zum Abschluss haben wir für euch noch den legendären Werbespot, mit dem Apple seiner Konkurrenz das Fürchten lehren wollte.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Brokoli1

    Ich bin zwar erst aus Baujahr 1994, aber der Macintosh fasziniert mich seit einigen Jahren. Ich habe tatsächlich neben über 50 anderen Exponaten zwei Macintosh 1984 (ohne 128K hinten drauf) in den letzten beiden Jahren erstanden und ziemlich viel Zubehör ergattert. Beide sind komplett von mir überholt worden und laufen einwandfrei.. Was Apple damals mit den paar Bits und Bytes zaubern konnte ist schon enorm. Dazu dieses geniale Design und die schönen Poster von damals machen den Macintosh zu einem wirklichen Kultobjekt. Als Wertanlage ebenfalls sehr rentabel. Unter 1000€ nicht mehr zu bekommen.

    Bin gespannt, wie wir in 35 Jahren leben und arbeiten und wie wir dann auf diese Geräte schauen…

    24. Jan 2019 | 21:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Brokoli1 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.