macOS Mojave 10.14.3: Ergänzendes Update behebt FaceTime-Sicherheitslücke [Update: Gruppen-FaceTime-Server wieder online]

| 19:30 Uhr | 0 Kommentare

Neben iOS 12.1.4 hat Apple auch eine aktualisierte Version von macOS Mojave 10.14.3 veröffentlicht. Auch dieses Update widmet sich der bekannten FaceTime-Sicherheitslücke, mit der Nutzer einen FaceTime-Anruf initiieren konnten, um den Angerufenen abzuhören.

macOS Mojave 10.14.3 stopft FaceTime-Sicherheitslücke

Vor wenigen Tagen wurde ein FaceTime-Bug bekannt. Durch die Sicherheitslücke war es möglich, einen FaceTime-Anruf zu initiieren und den Angerufenen abzuhören, noch bevor dieser das Gespräch angenommen hat. Apple hatte daraufhin die Funktion vorübergehend deaktiviert.

Damit die FaceTime-Arbeit wieder aufgenommen werden kann, hat Apple soeben ein ergänzendes Update für macOS Mojave veröffentlicht, welches sich dem FaceTime-Bug widmet. Denkt daran, dass macOS Updates seit macOS Mojave nicht mehr über den Mac App Store, sondern über Systemeinstellungen -> Softwareupdate angestoßen werden.

Mit den jetzt verfügbaren Updates für iOS und macOS sollte Gruppen-FaceTime bald wieder voll funktionsfähig sein und auf iOS-Geräten mit iOS 12.1.4 oder höher und Macs mit der neuen Version von macOS 10.14.3 funktionieren.

Update: 

Apple hat soeben die Funktion serverseitig wieder freigeschaltet. Geräte mit der neuen macOS 10.14.3 Version können ab sofort wieder Gruppen FaceTime-Gespräche führen. Ältere macOS-Versionen werden jedoch weiterhin ausgeschlossen.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.