Skype führt Hintergrundunschärfe bei Videochats ein

| 7:15 Uhr | 1 Kommentar

Ihr kennt das vielleicht. Ich möchtet ein Videotelefonat führen und die Räumlichkeit bzw. der Hintergrund ist nicht gerade von idealer Natur. Ihr befindet euch in einer Umgebung, die ihr nicht unbedingt zeigen möchtet. Aus diesem Grund führt Microsoft für Skype eine Hintergrundunschärfe für Videochats ein.

Skype führt Hintergrundunschärfe bei Videochats ein

Es gibt viele Momente im Leben, bei denen der Hintergrund bei einem Videotelefonat „im Wege stehen kann“. Aus diesem Grund führt Skye eine Hintergrundunschärfe bei Skype-Videoanrufen ein.

Dabei ähnelt die Hintergrundunschärfe in Skype der Hintergrundunschärfe in Microsoft Teams. Skype möchte euch den Stress beim Aktivieren der Videokamera nehmen und den Fokus auf den Gesprächsteilnehmer lenken. Mit einem einfachen Klick wird euer Hintergrund unscharf, sodass Nutzer als einziger Fokuspunkt übrig bleiben.

Die Hintergrundunschärfe in Skype und Teams verwendet künstliche Intelligenz (KI) – optimiert auf das Erkennen menschlicher Formen. Diese Technologie ist auch darauf trainiert, eure Haare, Hände und Arme zu erkennen. Microsoft macht gleichzeitig darauf aufmerksam, dass man alles unternimmt, dass der Hintergrund während des gesamten Telefonats unscharf bleibt. Allerdings kann man dies nicht zu 100 Prozent garantieren.

Die Funktionen werden Skype-Kunden auf dem Desktop-Computer, Laptop, im Web sowie auf mobilen Endgeräten wiederfinden.

Kategorie: App Store

Tags: ,

1 Kommentare

  • Joe

    Ist doch ein alter Hut: Photo Booth kann das seit 2007 und mit iCat AV war es etwas spöter möglich diese Effekte für die Videochat auch nutzbar.

    08. Feb 2019 | 17:44 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.