Autonome Fahrzeuge: Apples Testfahrer haben am häufigsten das Steuer übernommen

| 10:53 Uhr | 0 Kommentare

Seit knapp zwei Jahren testet Apple autonom-fahrende Fahrzeuge. Konkret hat der Hersteller aus Cupertino Lexus-SUVs auf die Straße gebracht, um die eigene Technologie zu testen. Nun hat Apple erstmals einen Bericht beim Department of Motor Vehicles (kurz: DMV) eingereicht, um darüber zu informieren, wie häufig Testfahrer das Steuer übernehmen mussten. Allerdings sollte das reine Ergebnis der Zahlen und insbesondere der Vergleich mit anderen Herstellern aus unterschiedlichen Gesichtspunkten betrachtet werden.

Autonome Fahrzeuge: Apples Testfahrer mussten am häufigsten das Steuer übernehmen

Das Department of Motor Vehicles – kann sicherlich mit einer deutschen Straßenverkerhsbehörde verglichen werden, hat Zahlen veröffentlicht, aus denen hervorgeht, wie oft Testfahrer von autonom-fahrenden Fahrzeugen die Kontrolle manuell übernehmen haben.

Die nun veröffentlichten Daten decken den Zeitraum von Dezember 2017 bis Dezember 2018 sowie alle Hersteller mit selbstfahrenden Autos – inklusive Apple – ab. Dementsprechend mussten Apples Testfahrer pro 1000 Meilen insgesamt 871,65 Mal eingreifen. Anders ausgedrückt mussten die Fahrer jede 1,1 Meile eingreifen. Im Vergleich dazu verzeichnete Waymo nur 0,09 Eingriffe pro 1000 Meilen bzw. 11.154,3 Meilen pro Eingriff.

Insgesamt waren im genannten Zeitraum 321 Fahrzeuge im autonomen Testbetrieb in Kalifornien unterwegs. General Motors betreibt mit 162 Fahrzeugen die größte Flotte, Apple kann mit 62 Fahrzeuge Platz 2 verbuchen. Alle anderen Hersteller haben deutlich weniger Fahrzeuge im Einsatz.

Worin liegen die Gründe?

Aus dem Bericht gehen nur die reinen Zahlen hervor. Die Hintergründe, warum ein Fahrer eingegriffen hat, werden jedoch nicht aufgeführt. Gründe, warum ein Fahrer die Kontrolle übernommen hat, können vielfältig sein. So können die Fahrzeuge auf unterschiedlich anspruchsvollen Teststrecken unterwegs gewesen sein, die Fahrer können angewiesen sein, unterschiedlich vorsichtig umzugehen und früher einzugreifen, aber auch der Übergang zwischen autonomen Fahren und manuellem steuern könnte unterschiedlich intensiv getestet worden sein. Denkbar ist aber auch, dass die eingesetzte Software unterschiedlich gut arbeitet. Apple testet entsprechende Fahrzeuge seit vergangenem Jahr, andere Hersteller sind schon deutlich länger dabei.

Zu berücksichtigen gilt zudem, dass die Unternehmen die Eingriffe selbst an das DMV melden. Hier ist ebenso vorsichtig geboten, da nicht eingeschätzt werden kann, ob Unternehmen den Eingriff identisch interpretieren.

Die Daten sind übrigens von vorläufiger Natur. Die endgültige Fassung soll im Laufe der Woche erscheinen. (via The Last Driver License Holder)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.