WhatsApp feiert seinen 10. Geburtstag mit emotionalem Video

| 20:44 Uhr | 0 Kommentare

Am 24. Februar 2009 wurde in Kalifornien die WhatsApp Inc. eingetragen und somit feierte der beliebte Messenger gestern seinen 10. Geburtstag. Das will sich das Marketing-Team natürlich nicht entgehen lassen und präsentiert uns ein Video, welches einige Meilensteine der letzten 10 Jahre zeigt. Hierbei steht weniger die Evolution des Dienstes im Mittelpunkt. WhatsApp zeigt in dem Video vielmehr seine Nutzer und wie der Messenger ihr Leben begleitet hat.

10 Jahre WhatsApp

Die ehemaligen Yahoo-Angestellten Jan Koum und Brian Acton wollten im Jahr 2009 ursprünglich einen Dienst schaffen, der eigentlich nur den Status von Nutzern anzeigt. Heute ist dies nur eine der vielen Funktionen des Messengers, der mittlerweile unter der Fahne von Facebook seinen Dienst antritt. Der kostenlose Versand von Nachrichten, Bilder und Videos haben die SMS schnell obsolet gemacht und so gehört WhatsApp zum Alltag von über 1,5 Milliarden Menschen.

Die letzten 10 Jahre von WhatsApp waren nicht immer einfach. Insbesondere nach der Übernahme durch Facebook im Jahr 2014 wurde die Kritik an WhatsApp lauter. Zu unsicher sei der Dienst, hatte die Fachpresse geurteilt. Weiterhin führte eine neu eingeführte Bezahlschranke für Unmut bei neuen Nutzern.

Die Zukunft von WhatsApp

Heute gibt es eine End-to-End-Verschlüsselung und auch die kritisierte Jahresgebühr wurde schnell abgeschafft. Das heißt jedoch nicht, dass man sich bei WhatsApp zurücklehnen kann. So bahnt sich mit der Zusammenlegung der Facebook-Dienste ein neuer Sturm an.

Experten sehen in der Schaffung einer gemeinsamen Infrastruktur den ersten Schritt zu einer Vereinheitlichung der Facebook-Angebote. Dabei wirft das Vorhaben Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes auf. Im Gegensatz zu Facebook können Benutzer bei WhatsApp und Instagram Anonymität genießen. Dies stellt eine Herausforderung für die Verknüpfung von Diensten dar. Es ist nicht bekannt, wie die Integration erreicht werden könnte, ohne die Anonymität von WhatsApp und Instagram zu beeinträchtigen.

Mark Zuckerberg ist jedoch überzeugt, dass eine gemeinsame Architektur Vorteile bringt. Vor allem könnte Facebook mit der Zusammenlegung einfach eine Verschlüsselung für alle Apps einführen. Dies würde es beispielsweise einem Instagram-Benutzer ermöglichen, eine End-to-End-verschlüsselte Nachricht an einen WhatsApp-Kontakt zu senden.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.