Apple veröffentlicht neuen Fortschrittsbericht zur Verantwortung der Zulieferer

| 18:49 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat am heutigen Tag zum dreizehnten Mal seinen jährlichen Fortschrittsbericht zur Verantwortung der Zulieferer veröffentlicht. Mit diesem widmet sich der Hersteller unter anderem Umweltthemen und Mitarbeiter von Zulieferern. So gab Apple unter anderem zu verstehen, dass bis 2018 17,3 Millionen Mitarbeiter von Zulieferern in Bezug auf Rechte am Arbeitsplatz geschult wurden. Darüberhinaus wurde das Clean Water Programm von Apple auf 116 Zulieferer ausgeweitet, was zu einer Wassereinsparung von 28,7 Milliarden Liter im Jahr 2018 führte.

Apple veröffentlicht neuen Fortschrittsbericht zur Verantwortung der Zulieferer

Im Frühjahr eines jeden Jahres veröffentlicht Apple regelmäßig den sogenannten Fortschrittsbericht zur Verantwortung der Zulieferer. Dieser liegt nun zum dreizehnten Mal vor. Auf ein paar Aspekte sowie Zahlen und Fakten möchten wir euch kurz hinweisen. Neben den bereits erwähnten 17,3 Millionen Mitarbeiter von Zulieferern, die in Bezug auf Rechte am Arbeitsplatz geschult wurden, haben und 3,6 Millionen an Programmen zur Weiterbildung und beruflichen Förderung teilgenommen.

„Bei allem, was wir tun, kommt der Mensch an erster Stelle,“ sagt Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple. „Wir legen die Messlatte für uns und unsere Zulieferer ständig höher, weil wir uns für die Menschen, die unsere Produkte möglich machen und den Planeten, den wir alle teilen, einsetzen. In diesem Jahr sind wir stolz darauf, mehr Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Ausbildung voranzutreiben. In Zusammenarbeit mit unseren Zulieferern fordern wir uns selbst heraus, neue Wege zu finden, um unsere Erde für zukünftige Generationen zu erhalten. Unser Ziel war es schon immer, nicht nur den Fortschritt in unserer Lieferkette voranzutreiben, sondern auch sinnvolle Veränderungen in der gesamten Branche zu bewirken.“

Parallel dazu wurden bestehenden Programme zur Verbesserung der Bildungs- und Karrierechancen für Mitarbeiter von Zulieferern weiter ausgebaut und neue Kurse hinzugefügt. Im vergangenen Jahr haben zusätzlich zu den Tausenden von Teilnehmern an Bildungsprogrammen mehr als 1.500 Mitarbeiter von Zulieferern von Apple einen Hochschulabschluss erreicht. 250.000 Mütter haben an Kursen zu Ernährung und Gesundheit teilgenommen.

Der iPhone-Hersteller forderte seine Zulieferern verstärkt dazu auf, Ressourcen zu schonen, den Einsatz sicherer Chemikalien auszuweiten und die Umweltverschmutzung zu reduzieren. Bei der Priorisierung von „Zero Waste to Landfill“ haben Zulieferer von Apple in drei Jahren eine Million Tonnen Abfall vermieden. Das Clean Water Programm von Apple wurde auf 116 Zulieferer ausgeweitet, was zu einer Wassereinsparung von 28,7 Milliarden Liter im Jahr 2018 führte. Apple arbeitet zudem mit Zulieferern zusammen, um die jährliche Kohlenstoffemissionen um mehr als 466.000 Tonnen zu reduzieren. Dies kann man am Besten mit 100.000 Autos vergleich, die ein Jahr lang still stehen müssten.

Mehr zur Verantwortung der Zulieferer findet ihr auf der Apple Webseite. Der Fortschrittsbericht 2019 zur Verantwortung der Zulieferer liegt in englischer Sprache als PDF-Download vor.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.