Aquaman-Raubkopie: Wurde iTunes 4K-Kopierschutz geknackt?

| 16:15 Uhr | 0 Kommentare

Wie MacRumors berichtet, nahm Anfang dieser Woche eine illegale Version des Films Aquaman in den Torrent-Netzwerken die Runde. Das Besondere an der Datei ist die Tatsache, dass es sich um eine 4K-Version des Films handelt. Diese gab es bisher nur auf iTunes, was darauf hindeutet, dass Apples Kopierschutz für 4K-Inhalte erstmals geknackt wurde.

Aquaman 4K taucht auf Torrent-Portalen auf

Während raubkopierte Filme im Netz keine Seltenheit sind, so ist die aktuelle Torrent-Version von Aquaman doch eine besondere Variante. Dass die Datei eine 4K-Auflösung bietet, gibt einen Hinweis auf den Ursprungsort des Films. So bietet derzeit nur Apple den Film in dieser Auflösung an. Somit liegt der Verdacht nahe, dass sich ein Nutzer Aquaman bei iTunes gekauft hat und den Kopierschutz entfernt hat. Das ist bemerkenswert, da bisher Apples DRM für 4K-Filme als sicher galt.

Einen weiteren Hinweis zum Herkunftsort bietet der Titel der Datei. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte Web-DL, die angibt, woher der Film stammt. Der Titel „Aquaman.2018.2160p.WEB-DL.DDP5.1.HDR.HEVC-MOMA“ lässt ebenfalls vermuten, dass es sich hier um eine iTunes-Version von Aquaman handelt. Mittlerweile sind mit „Spider-Man: Into the Spider-Verse“ und „Can You Ever Forgve Me?“ zwei weitere 4K-Filme in den Weiten der Torrent-Netzwerke aufgetaucht, die möglicherweise auch aus dem iTunes-Store stammen.

4K-Inhalte bietet Apple nur auf dem Apple TV über tvOS an, was zumindest die Vermutung aufkommen lässt, dass es eine Sicherheitslücke im tvOS-Betriebssystem gibt. Wenn es tatsächlich eine Schwachstelle gibt, wird sich Apple jedoch schnell um das Problem kümmern.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.