Samsung Galaxy S10: Gesichtserkennung zeigt eklatante Schwächen

| 19:55 Uhr | 1 Kommentar

Mit dem iPhone X setzte Apple erstmals auf eine Gesichtserkennung. Dies ist nahtlos ins System integriert, äußerst praktisch, funktioniert schnell und ist dabei ziemlich sicher. Dies kann Samsung von seiner entwickelten Gesichtserkennung nicht behaupten. Bereits in der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass die Galaxy-Smartphones aus Südkorea Schwächen bei der Gesichtserkennung haben. Dies setzt sich beim Galaxy S10 fort.

Samsungs Gesichtserkennung ist Apples Face ID deutlich unterlegen

Vor wenigen Tagen feierte das Samsung Galaxy S10 seinen Verkaufsstart. Somit ist das Gerät nicht nur in den Händen verschiedener Medien, Tech-Blogger etc. zu finden, sondern auch im Besitz vieler Kunden.

Das Samsung Galaxy S10 hat sicherlich ein paar interessante Funktionen, bei der Gesichtserkennung zeigen sich jedoch eklatante Schwächen. So gibt es im Netz bereits etliche Berichte darüber, wie einfach die Gesichtserkennung des Galaxy S10 ausgetrickst werden könnte. Das erste eingebundene Video zeigt den Youtuber Unbox Therapy. Dieser demonstriert, wie einfach es ist, dem Galaxy S10 ein Video vorzuspielen, in dem das hinterlegte Gesicht zu sehen ist. 

In dem zweiten Video zeigt sich, dass sich die Samsung Gesichtserkennung auch mittels Foto austricksen lässt. Interessanterweise wird das Foto dem Galaxy S10 auf einem iPhone serviert.

Ein weiteres Beispiel nennt Jane Manchun Wong. Sie konnte das Gerät ihres Bruders problemlos entsperren. Daraufhin schaltet dieser die Gesichtserkennung bei seinem S10 ab. Neben der Gesichtserkennung bietet Samsung beim S10 auch einen im Display integrierten Fingerabdrucksensor an. Dieser wird ersten Rückmeldungen zufolge als „langsamer“ und „kniffeliger“ als bei den älteren Galaxy Modellen beschrieben.

Anders als Samsung setzt Apple bei Face ID auf eine 3D-Gesichtserkennung anstatt auf eine 2D-Gesichtserkennung. Apple verbaut unter anderm einen Punktprojektor, einen Infrarotbeleuchter und eine Infrarotkameras, um die 3D-Gesichtserkennung zu gewährleisten. (via AndroidPolice)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Gast

    Das ist keine Gesichtserkennung sondern eine Lachnummer.?????
    Die Fingersensorsache im Display …warten wir mal bis die ersten Tester
    sich zu Tode gelacht .haben.
    Für Bank – oder Geldgschäfte völlig unbrauchbar. Dann noch GooglePay
    und der Android Fanclub hat richtig spass…..Kontonummern für alle.
    Ich lach mich weg. ???????

    11. Mrz 2019 | 20:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.