Podcast: Phil Schiller spricht über die WWDC 2019

| 8:01 Uhr | 0 Kommentare

Phil Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing bei Apple, nahm an der 317. Episode des Accidental Tech Podcasts teil. Der Podcast wurde nur einen Tag nach Bekanntgabe der offiziellen Termine der Apple Worldwide Developer’s Conference (WWDC) aufgenommen. Somit war Apples jährliche Entwicklerkonferenz ein beliebtes Thema in der Runde.

Die Hürden einer WWDC

Phil Schiller ist ein gern gesehener Gast in Podcasts und so ist es nicht verwunderlich, dass der Accidental Tech Podcasts Apples Marketing-Chef für ein Gespräch über die WWDC eingeladen hatte. Diese wurde gerade erst für den 3. bis 7. Juni 2019 angekündigt. Bei der Gelegenheit konnte Schiller einen allgemeinen Einblick in die Organisation der WWDC19 geben und auch gleich die Werbetrommel für die Entwicklerkonferenz rühren.

Der Podcast behandelt eine Reihe von Themen rund um Apples Versuch, sowohl große Studios als auch kleine Indie-Entwickler zu unterstützen. Dabei ist es Apple wichtig die Entwickler bestmöglich bei ihrer Arbeit zu helfen. Das ist laut Schiller auch der Grund, dass die WWDC auf etwa 5000 Entwickler begrenzt ist, obwohl die Nachfrage viel höher ist. Apple kann das Qualitätserlebnis jedoch nicht mehr garantieren, wenn mehr Entwickler vor Ort sind, da die Anzahl der Apple-Ingenieure, die für eine Sitzung auf der Veranstaltung zur Verfügung stehen, begrenzt ist. Aus diesem Grund setzt das Unternehmen auf eine Ticket-Lotterie, was die fairste Methode für alle Entwickler ist. Apple arbeitet laut Schiller jedoch daran, die WWDC noch mehr Menschen zugänglich zu machen.

Die WWDC im Internet

Damit aktuell so viele Interessenten wie möglich etwas von der WWDC haben, bietet Apple einige Möglichkeiten für die Berichterstattung an, so dass Apple-Blogs, Podcasts, Foren und Social Media die Veranstaltung verfolgen können. Beispielsweise stellt Apple Podcastern ausgestattete Ton-Studios zur Verfügung, wo sie eine informative Vor-Ort-Berichterstattung leisten können. Wie Schiller erklärt, verfolgt Apple intensiv die Social-Media-Kanäle, Blogs und Foren, um das Feedback zu analysieren.

Weiterhin spricht Apples Marketing-Chef über die Schwierigkeiten, die eine WWDC mit sich bringt. So sei es nahezu unmöglich Software-Releases für die WWDC zu planen und gleichzeitig Informationen über neue Geräte verborgen zu halten. Episode 317 mit dem Titel „We’re Customers Too“ steht ab sofort in iTunes zur Verfügung. (via Macrumors)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.