Apple Video: Fokus auf Qualität – Apple News soll 10 Dollar pro Monat kosten

| 20:38 Uhr | 0 Kommentare

In exakt sechs Tagen lädt Apple zur Keynote. Während Apple in der laufenden Woche den Fokus auf Hardware legt (neue iPads und neuer iMac 2019) stehen kommende Woche neue Services auf der Agenda. Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple einen Videostreaming-Dienst sowie eine Zeitschriften-Flatrate vorstellt.

Apple Video: Fokus auf Qualität

Die Financial Times (via 9to5Mac) berichtet über Apple Video und gibt ein paar Einblicke. Unter anderem werden Apples Ambitionen aufgezeigt, wie sich Apple Video von Netflix unterscheiden soll.

Zunächst einmal heißt es, dass Apple Streaming-Initiative auf der TV-App basiert. Über diese stehen Inhalte bereit und Nutzer können sich für Abos von Drittanbietern entscheiden. Mit Viacom und CBS soll sich Apple in fortgeschrittenen Verhandlungen befinden. Mit Warner Media soll es aktuell keine Gespräche geben. Ein Grund dafür könnte sein, dass Warner Media dieses Jahr einen eigenen Video-Streaming-Dienst starten möchte. Bei Disney könnte es sich ähnlich verhalten.

Apples Strategie bei den Eigenproduktionen soll sein, dass man eher auf Qualität anstatt Quantität setzen möchte. Anders hingegen sieht es bei Netflix aus, die eine große Masse an Originals auf den Markt bringen. Erneut heißt es, dass die Studios aufgrund von Apples Geheimniskrämerei ein wenig genervt sind.

Apple News soll 10 Dollar pro Monat kosten

Businesinsider (via Appleinsider) widmet sich dem kommenden Apple Zeitschriften Abo. Ob dieser direkt in Apple News integriert wird oder unter Apple News Magazines laufen wird, bleibt abzuwarten. In dem Bericht heißt es, dass der Service 10 Dollar pro Monat kosten soll.

Aufgrund der Übernahme von Texture im vergangenen Jahr sind zahlreiche namhafte Publikationen an Bord. Parallel dazu soll Apple jedoch noch Verhandlungen mit weiteren Inhalteanbietern führen. Ein Diskussionspunkt sollen die Bedingungen sein, unter denen Apple das Ganze anbietet.

So sollen beispielsweise das Wall Street Journal, die New York Times und die Washington Post noch nicht überzeugt sein. In den Gesprächen mit den Verlagshäusern soll Apple mehrfach Apple Music genannt haben. Seinen Musik-Streaming-Dienst zieht Apple heran, um zu demonstrieren, dass das Unternehmen einen erfolgreichen Abo-Dienst anbieten kann.

Wir sind wirklich gespannt, wie sowohl Apple Video als auch Apple News aussehen werden, wann die Services starten und welche Partner mit von de Partie sind. Am kommenden Montag werden wir die Antworten erhalten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.